Fußball : Projekt direkter Wiederaufstieg geglückt

Kreisliga C, Staffel 4: Dank der Schützenhilfe von Birgelen und Orsbeck schaffen die Myhler noch den Aufstieg in die B-Liga.

WASSENBERG Es ist etwa ein Jahr her, da waren die Fußballer des SC Myhl vollkommen am Boden: Das Team von Trainer Heinz-Jürgen Coenen stand als Absteiger aus der B-Liga fest – einige Akteure wollten damals den Verein verlassen. Nun, gut zwölf Monate später, gibt es bei den Blau-Gelben hingegen einen triftigen Grund zum Jubeln: Der SC Myhl machte nach einer spannenden Saison dank der Schützenhilfe von Birgelen und Wassenberg/Orsbeck doch noch den direkten Wiederaufstieg perfekt. "Nach dem Abstieg habe wir uns alle vorgenommen, das Boot wieder flott zu machen und den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen", erinnert sich SC-Coach Heinz-Jürgen Coenen "als wir dann schon sechs Punkte auf Braunsrath Rückstand hatten, da war uns klar, dass wir es aus eigener Kraft nicht mehr schaffen und auf fremde Hilfe angewiesen sind. Da war der Frust schon groß".

Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, zeigten die Myhler Moral: In der Rückrunde gaben sie nur noch einen Punkt ab, und zwar in ihrem letzten Saisonspiel am 2. Juni beim 1:1 gegen die SVG Birgden-Langenbroich. "Da haben wir uns wirklich schwer getan – wie auch schon in einigen anderen Partien der Rückrunde, in denen wir zwar gut gespielt haben, aber vergessen haben, die Tore zu schießen", sagt Coenen, der seinen Spielern ansonsten eine tolle Saison bescheinigt: "Alle haben zu 100 Prozent mitgezogen – dieser Aufstieg ist ein Erfolg des Kollektivs, da kann ich keinen Spieler hervorheben. "

Insgesamt 85 Tore erzielten die Myhler bei ihrem Projekt direkter Wiederaufstieg und liegen damit hinter Braunsrath in der Abschlusstabelle nur auf Rang zwei, zudem kassierte Braunsrath zwei Gegentreffer weniger. "Das zeigt, was für ein hartnäckiger Gegner die Braunsrather waren", sagt Heinz-Jürgen Coenen, der mit seinem Team bis zum letzten Spieltag um den Aufstieg zittern musste. Das Saisonfinale erlebten die Myhler dann allerdings ganz entspannt, da die Reserve des VfR Unterbruch nicht mehr antrat.

Jetzt heißt es für die Myhler, in der neuen Spielzeit die Klasse zu halten: "Das ist unser erklärtes Ziel", sagt Coenen, der für eine weitere Saison bei den Blau-Gelben zugesagt hat. Und dabei wird der B-Ligist wohl auf Verstärkung zählen können, denn einige Gespräche mit Zugängen stehen wohl aus, wie der Coach verrät. "Der Kader wird größer sein als bisher. Vor allem im Angriff müssen wir noch zulegen, denn unser Manko in der Abstiegssaison war, dass wir zu wenig Tore geschossen haben. Aber auch die Abwehr muss stabiler werden. "

(RP/rl)