1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Tischtennis: Packender Auftakt in die Rückrunde

Tischtennis : Packender Auftakt in die Rückrunde

Tischtennis: Heimische Herren starten durchweg erfolgreich, Damenteams kassieren deutliche Niederlagen.

Keine Chance hatten die beiden heimischen Damenteams aus Hückelhoven-Ratheim: Zuerst ging für Hückelhoven-Ratheim II der Rückrundenauftakt in der Bezirksklasse in Solingen bei den Blades mit 1:9 in die Hose. Schon bei den Doppeln gab es keine Punkte: Lena Thönnissen und Kerstin Werner fanden anfangs keinen Zugriff auf das Duo Vladka Kottnerová und Silke Schmidt, verloren die ersten beiden Sätze 6:11 und 4:11. Den dritten Satz holten sie knapp 12:10, mussten den vierten aber ebenso knapp 11:13 abgeben. Im direkten Vergleich im Einzel schlug Kerstin Werner dann Kottnerová klar mit 3:0. Das war's aber auch schon - alle anderen Spiele gingen klar verloren.

Die erste Damen-Mannschaft des TV machte es in der Bezirksklasse auch nicht besser. Sie musste mit einer 0:8-Klatsche aus Süchteln zurückfahren. Schon die beiden Doppel gingen nach zum Teil sehr knappen Sätzen an die Süchtelnerinnen. Beate Zilkenat und Anja Rütten unterlagen in vier Sätzen, Sabine Stupning und Ute Thönnissen in fünf. "Da hätte man das Spiel eventuell noch offen halten können", glaubt Stupning. Doch auch in den Einzeln lief nichts zusammen.

  • Lokalsport : Schlussdoppel rettet Lintorfer Tischtennis-Sieg
  • Handball : Pokal-Aus für heimische Damenteams
  • Volleyball : VC Ratheim will Punktekonto ausbauen

In der Bezirksliga musste die Reserve des TV Erkelenz ersatzgeschwächt in Düsseldorf antreten. Doch mit Florian Brunn und Stefan Padberg hatte die Tulke-Truppe starke Ersatzspieler mitgenommen und konnte so einen 9:5-Erfolg einfahren. Die Doppel gingen 2:1 an die Düsseldorfer. Was folgte, war ein Feuerwerk an knappen Spielen und umkämpften Sätzen. Allein 23 der 58 Sätze gingen zu 9 oder in der Verlängerung aus. Die Spieler im Spitzenpaarkreuz der Erkelenzer, Benedikt Funke (2:0) und Arnd Tulke (1:1), holten ihre ersten Einzel in engen Matches und sorgten für eine 3:1-Bilanz. Sehr nervenstark zeigte sich der Erkelenzer Stefan Ketzler, der gegen die Düsseldorfer Nummer vier, Martin Wallenfeld, in fünf Sätzen und dabei zweimal zu 10 gewann. Auch sein zweites Einzel gewann er. Simon Häusler gab seine beiden Spiele in der Mitte ab. Brunn (2:0) und Padberg (1:0) sorgten für die restlichen Punkte. Der ETV II steht damit auf Platz zwei der Tabelle.

Zum Rückrundenstart in der Bezirksklasse gab es drei Spiele mit Beteiligung heimischer Mannschaften aus dem Erkelenzer Land. Der TTC Kipshoven hat durch seinen deutlichen 9:3-Sieg gegen SW Elsen II die direkten Abstiegsplätze verlassen. Die Umstellung der Doppel bei Kipshoven hat zwar noch nicht gefruchtet, doch nach einem 1:2-Rückstand nach den Doppeln lief es prima. Einzig Gunnar Bochmann musste sich Elsens Spitzenspieler Lucas Ahrweiler 1:3 geschlagen geben. Alle anderen Einzel gingen an Kipshoven.

Auch die TTF Füchse Myhl sind mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde gestartet. Beim TuS Jahn Mönchengladbach gewann die Mannschaft um Torsten Königs eine enge Partie 9:6. Nach den Doppeln führte Myhl 2:1. In den Einzeln holte Robert Cherek im oberen Paarkreuz ein 1:1, während Manfred Bongartz beide Spiele verlor. In der Mitte verlor Christian Jennessen zwei Mal, dafür gewann Boris Ratchkov in der Mitte seine beiden Einzel. Den Unterschied machte diesmal das untere Paarkreuz, wo Königs und Kevin Jarvis jeweils mit einer 2:0-Bilanz glänzten.

Der TTC Arsbeck hat sein Ergebnis der Hinrunde gegen den TuS Rheydt-Wetschewell II wiederholt: Erneut ging es über die volle Distanz bis ins Entscheidungsdoppel und erneut lautete das Ergebnis 8:8. Vier Stunden dauerte die spannende Partie mit vielen engen Matches und fünf Fünfsatzspielen. Wie im Hinspiel ging Rheydt-Wetschewell auch in heimischer Halle 2:1 nach den Doppeln in Führung. Im oberen Paarkreuz holte Arsbeck mit Bernd Otto (2:0) und Frank Schmacks (1:1) drei Punkte. In der Mitte musste Hubert Huben zwei Mal dem Gegner gratulieren, während Robert Lambertz beide Partien für sich entschied. Im unteren Paarkreuz holte Pascal Otto mit einem knappen Fünfsatzsieg erneut einen Punkt gegen Ingo Stephan. Weil er gegen Christian Coenen verlor und auch Jochen Lehne beide Einzel abgab, führte Rheydt-Wetschewell vor dem Schlussdoppel 8:7. Und wie im Hinspiel siegte das Arsbecker Spitzendoppel Bernd Otto und Frank Schmacks und holte das Unentschieden: "Ein absolut gerechtes Unentschieden", lautet Bernd Ottos Fazit.

(maw)