Niersquelle Kuckum empfängt zum Auftakt des A-Liga-Spieltages Sparta Gerderath

Fußball : Namhaftes Duell gleich zum Auftakt des Spieltages

Kreisliga A: Heute Abend treffen im Helmut-Clever-Stadion SV Kuckum und Sparta Gerderath aufeinander.

. Mit einer namhaften Begegnung wird heute Abend um 19.30 Uhr die siebte Runde in der Kreisliga A angepfiffen. Im Helmut-Clever-Stadion treffen der SV Niersquelle Kuckum und Sparta Gerderath aufeinander. Immerhin haben beide Vereine schon mal in der Landesliga gekickt, treffen sich nun im Kreisoberhaus. Die Gäste aus Gerderath, die aktuell die Tabellenführung inne haben, gehen favorisiert in das Spiel, weil Kuckum, mit Ausnahme des 6:2-Erfolges gegen Roland Millich, noch nicht so richtig in Form ist. Doch für die Truppe von Trainer Jörg Pufahl kann die Devise nur Sieg heißen, ansonsten entschwindet die Sparta in der Tabelle punktemäßig.

Der „Netto-Spitzenreiter“ der Liga ist eigentlich der SV Waldenrath/Straeten. Die Rot-Weißen haben erst vier Begegnungen ausgetragen, alle gewonnen und noch kein einziges Gegentor kassiert. Jetzt kommt der FC Wanderlust Süsterseel nach Straeten.

Das Spiel zwischen der SG Katzem/Lövenich und dem SV Roland Millich stellt im Moment ein Mittelfeld-Duell dar. Für die Spielgemeinschaft ist das in Ordnung, Millich möchte als Absteiger aus der Bezirksliga langsam in die oberen Tabellenregionen einziehen.

In den beiden Vorwochen ist die Reserve von Germania Teveren zu den ersten vier Punkten gekommen. Nun heißt es das Auswärtsspiel beim FC Randerath/Porselen zu bestehen, sicher alles andere, als eine leichte Aufgabe.

Zu einem, zumindest von der Papierform, Spitzenspiel kommt es auf dem Kunstrasenplatz in Wildenrath. Dort erwartet der SV Helpenstein den SV Golkrath. Beide Vertretungen gehören zu den Teams, denen man durchaus zutraut, oben ein Wörtchen mitzureden. Überzeugender ist bislang dabei der Gast aus Golkrath aufgetreten, belegt die Elf von Trainer Frank Bauer doch immerhin den zweiten Tabellenrang, und den möchten die Mannen vom „Wiesengrund“ nur allzu gerne verteidigen.

Nach Startschwierigkeiten hat Aufsteiger SSV Blau-Weiß Kirchhoven mittlerweile fünf Punkte gesammelt. Nun empfängt die Mannschaft von Spielertrainer Volker Tholen mit Germania Hilfarth einen Gegner, der bis jetzt noch nicht die gesetzten Ziele erreichen konnte. Im Heinsberger Ortsteil wird sich zeigen, ob Hilfarth so langsam in Fahrt kommt.

Weiter spielt: SV Breberen - SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath.