1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Nierspokal: Niersquelle-Kicker fahren ihren 20. Titel ein

Nierspokal : Niersquelle-Kicker fahren ihren 20. Titel ein

Fußball: Mit 5:2 gewinnt Vorjahressieger Kuckum das Finale des Nierspokals gegen Ausrichter SV Otzenrath. Dritter wird der SV Holzweiler.

Wie erwartet, gewann der SV Niersquelle Kuckum auch 2018 das Traditionsturnier um den Nierspokal. Es war der insgesamt 20. Titel im seit 1966 ausgespielten Turnier. Erstmals war die Nierspokalgemeinschaft mit der Ausrichtung in den Fußball-Verband Niederrhein gewechselt, zum SV Otzenrath. Von den Gründungsmitgliedern dabei waren diesmal nur noch der SV Niersquelle Kuckum, der SV Holzweiler, der SV Venrath, und der SV Immerath. Seit einigen Jahren komplettieren der SV Otzenrath und der SV Wickrathberg das Teilnehmerfeld. Zwischenzeitlich hat auch schon mal der SV Wickrathhahn ausgeholfen. Der war aber dieses Mal nicht mehr dabei, wie auch nicht der TuS Keyenberg, der kurz vor Turnierbeginn überraschend seine Nichtteilnahme kundtat. Dabei war der TuS Keyenberg unter dem damaligen Vorsitzenden Hans Vennen sogar der Initiator gewesen.

Aber dass „Häuflein der Aufrechten“ hält wacker an der Veranstaltung fest, und hatte mit Ausrichter Otzenrath eine gute Wahl getroffen. Das Organisationsteam des SV, mit Markus Mohren an der Spitze, hatte alles richtig gemacht, und seine Gäste bestens betreut und versorgt. Das strich auch die Führungsspitze der Nierspokalgemeinschaft heraus, die mit Präsident Michael Weingarten, Geschäftsführer und Kassierer Peter Weynen sowie Pressesprecher Helmut Sildatke bei den Finalspielen natürlich vor Ort war. Nach Siegerehrung und Pokalübergabe an Kuckums Kapitän Pascal Moll, wusste Weingarten sich nicht daran zu erinnern, jemals ein so „heißes Nierspokalturnier“ erlebt zu haben, und damit meinte er natürlich die Witterungsbedingungen. Denn fair zugegangen war es in fast allen Partien, sicher auch ein Verdienst der vom FVN gestellten Schiedsrichter.

  • Fußball : SV Niersquelle Kuckum gewinnt erneut den Nierspokal in der Halle
  • Nierspokal : Vorrunden-Ende beim Nierspokal
  • Fußball : Niersquelle Kuckum rettet einen Punkt

Endspiel: SV Otzenrath – SV Niersquelle Kuckum 2:5 (0:4). Der ersatzgeschwächte Gastgeber – am Finaltag hatten sich gleich fünf Aktive Richtung Malle auf den Weg gemacht – machte in der Anfangsphase zu viele Fehler, um erfolgreich sein zu können. Marius Major (5.), Steffen Moll (7.+12.) sowie Pascal Moll (20.) legten so auch schnell den Grundstock für den 20. Turniersieg. Auf der Gegenseite scheiterte hingegen Routinier Thomas Balven gleich dreimal an Kuckums Keeper Björn Ammernick. Nach der Pause war Otzenrath dann gleichwertig. Die weitere Torfolge: 1:4 (50.) Thomas Balven, 5:1 (63.) Niklas Bürger, 2:5 (85.) Thomas Balven.

Spiel um Platz drei: SV Wickrathberg – SV Holzweiler 2:4 (0:2). C-Ligist SV Wickrathberg musste die Überlegenheit des klassenhöheren SV Holzweiler anerkennen und gratulierte am Ende auch neidlos. Die Tore: 0:1 (12.) Niklas Küppers, 0:2 (16.) Sebastian Wobig, 0:3 (50.) Luka Küppers, 1:3 (60.) Tobias Fuchs, 2:3 (62.) Lukas Lienstromberg, 2:4 (68.) Luka Küppers.