Fußball : Niers-Kicker wollen weiter punkten

Kreisliga A: Auf Kuckumer Asche ist heute Abend Germania Hilfarth zu Gast.

Heute um 19.30 Uhr wird der achte Spieltag der Kreisliga A angepfiffen. Dabei treffen auf dem Kuckumer Aschenplatz der SV Niersquelle Kuckum und Germania Hilfarth aufeinander. Nach dem 2:2 gegen Randerath/Porselen wollen die Niers-Kicker gegen einen weiteren Aufsteiger dreifach punkten. Allerdings hat sich die Germania gut in der Liga eingefunden und ist schwer zu bespielen.

In Randerath erwartet der FC Randerath/Porselen den SV Breberen zum Spitzenspiel. Während "Ra/Po" um Spielertrainer Sven Regn bislang eine starke Saison spielt, hat Gast Breberen bislang alle fünf Partien gewonnen, da ist einiges zu erwarten. Zum Verfolgerdell kommt es am Ratheimer Ohof. Dort trifft der heimische VfJ Ratheim auf den SV Helpenstein. Beide könnten mit einem Sieg die Ausgangslage im Spitzenkampf verbessern, wobei das Augenmerk der Gäste besonders auf die starken Ratheimer Offensiven Yannick Schenesse und Danny Richter gelegt werden sollte.

Nachdem der SV Golkrath in der Vorwoche beim 5:3 gegen Immendorf endlich den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht hat, soll nun im Spiel bei der SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath nachgelegt werden, um Anschluss ans untere Mittelfeld herzustellen.

Mit Alexander Bechthold hat der SV Schwanenberg aktuell einen der drei Topscorer der Liga in seinen Reihen. Im Mittelfeld-Duell bei Rhenania Immendorf hofft SV-Trainer Eugen Ewert, dass er sich wieder auf seinen Torjäger, der bislang sieben Mal eingenetzt hat, verlassen kann, betont aber: "Letztendlich ist es egal, wer die Tore macht, Hauptsache, sie fallen". Im Niemandsland der Tabelle dümpeln zurzeit die Sportfreunde Uevekoven und der SV Brachelen. Es wird spannend sein zu sehen, wer von beiden nach jeweils zahlreichen personellen Veränderungen in der Sommerpause den Weg in die obere Tabellenhälfte schafft. Davon sind der FC Wanderlust Süsterseel und Gegner FSV Geilenkirchen im Moment weit entfernt. Beiden Kellerkindern nutzt unter dem Strich nur ein Sieg, sonst droht die "Rote Laterne".

Die Begegnung des SV Waldenrath/Straeten gegen den 1. FC Heinsberg-Lieck wurde verlegt, da die Kreisstädter in der ersten Runde des Mittelrhein-Pokals beim SV Bergheim antreten.

(mom)