Niederlagen für Teams des HSV Wegberg und des TV Erkelenz

Handball-Bezirksliga : Bezirksliga-Teams kassieren drei Niederlagen

Für die Teams aus Wegberg und Erkelenz gab es am Wochenende nichts zu holen.

Die Bezirksliga-Damen des HSV Wegberg mussten in Korschenbroich eine knappe Niederlage einstecken. Auch die beiden Herren-Bezirksligitsne unterlagen am vergangenen Wochenende.

Bezirksliga-Herren: TV Erkelenz – Borussia Mönchengladbach II 22:29 (11:15). Gegen den Tabellenführer aus Mönchengladbach hatte der ETV ein beschwerliches Spiel, an dessen Ende auch verletzungsbedingt die nächste Niederlage stand. Die meisten Torchancen (8 Stück) konnte einer der beiden Trainer, Tobias Funke, verwandeln. Drei Niederlagen in den jüngsten drei Spielen ist nun die momentane Bilanz des ETV-Teams. Am kommenden Spieltag steht die Mannschaft erneut vor einem schwierigen Gegner, es geht gegen TV Mönchengladbach.

TV Mönchengladbach – HSV Wegberg 30:22 (17:11). Ein gute Defensivleistung ermöglichte den Gästen aus Wegberg einen soliden Start in ihr Auswärtsspiel. „In der zweiten Phase der ersten Halbzeit haben wir es den Gastgebern leider viel zu einfach gemacht“, berichtete Trainer Matthias Couson. Den Gastgebern gelang es in der Folge, auszugleichen und einen Vorsprung herauszuarbeiten. Trotz einer wieder ausgeglicheneren zweiten Hälfte gelang es dem Tabellendritten aus Mönchengladbach dadurch, das Spiel für sich zu entscheiden. Der HSV rutscht mit dieser Niederlage auf den zehnten Tabellenplatz ab.

Bezirksliga-Damen: TV Korschenbroich – HSV Wegberg 21:20 (11:11). In Korschenbroich mussten die HSV-Damen eine knappe Niederlage hinnehmen. Es war ein intensives und hitziges Spiel mit einigen Zeitstrafen und liegengelassenen Chancen. Doch am Ende stand für Trainer Siggi Wagner trotz allem Einsatz eine bittere Niederlage: „Nach zwei Zeitstrafen gegen Korschenbroich gegen Ende des Spiels hätten wir mit einer Überzahl von sechs zu vier Spielerinnen den Punkt holen müssen.“ Beste Torschützin des Spiels war Alina Hoffmann mit fünf Toren. In zwei Wochen erwartet der HSV das Spiel gegen den Tabellenführer aus Lürrip.