Fußball : Neuer Torjäger sorgt für Topsturm beim SV Roland Millich

Yannick Schenesse wechselt vom VfJ Ratheim zum Nachbarverein. Das sorgt aber offenbar nicht für Unmut. Auch die Ratheimer können Zugänge vermelden.

Wenn zwei Ortschaften als Nachbarn nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen, herrscht zumeist auch eine gewisse Rivalität. Das gilt ganz besonders, wenn es um die jeweiligen Fußballvereine geht. Nicht anders ist die Situation für den SV Roland Millich und den VfJ Ratheim. Dem anderen einen auszuwischen, macht doch immer noch am meisten Spaß. Im Laufe der Jahre trugen schon mehrere Fußballer das Trikot beider Clubs, und auch jetzt in der Winterpause gibt es einen Spielerwechsel von Ratheim nach Millich.

Denn nach nachdem Yannick Schenesse in der Hinrunde der Kreisliga A Heinsberg bereits zehn Treffer für den VfJ erzielt hatte, trägt er nun das Dress der Roländer. Wer nun allerdings meint, es stecke böses Blut in der Sache, dem widersprechen die Trainer beider Vereine. „Es gab kein Abwerben oder Ähnliches. In erster Linie kam der Wechsel zu uns dadurch zustande, dass Yannick hier in Millich sehr viele Freunde hat und sogar bei uns im Clubheim regelmäßig Darts spielt“, sagt Trainer Nils Brandt. Da es sich nun ergeben habe, dass Yannick Schenesse in Ratheim mit seiner Rolle nicht mehr ganz so zufrieden war, erfolgte der Wechsel zum Nachbarn. Somit steht dem SV Roland Millich in Gestalt von Schenesse, der bereits auch für die kommende Saison zugesagt hat, Danny Richter und Toptorjäger Pascal Schostock (16 Treffer), ein bombenstarker Sturm zur Verfügung.

Dass beim Nachbarn in Ratheim keinerlei Groll herrscht über den Abgang, macht auch VfJ-Coach Stanislav Makarov deutlich: „Yannick hat bekanntlich einen großen Freundeskreis in Millich. Die Rivalität zwischen Millich und uns hat sich dadurch, dass mittlerweile fast jeder jeden kennt, in den letzten Jahren doch relativiert.“ So wünsche er Schenesse mit seiner neuen Mannscahft natürlich alles Gute, denkt aber direkt wieder an sein Team, dass noch nicht ganz aus Abstiegskampf heraus ist.

Denn während also ein Stürmer ging, kehrt in Gestalt von Robin Bannert ein bekanntes Gesicht zurück an den Ohof, denn nach zweieinhalb Jahren bei Bezirksligist Sparta Gerderath trägt Robin Bannert fortan wieder das Dress des VfJ Ratheim. Die Ratheimer legen aber auch noch mal in der Offensive nach. Vom stark abstiegsgefährdeten SSV Blau-Weiß Kirchhoven wechselt Stürmer Jan Düsterwald an die Rur. Bei seinem bisherigen Verein lief er zwar zwölfmal auf, erzielte dabei aber keinen Treffer.