Leichtathletik : Myhler Teams holen LVN-Titel

Bei den Crossmeisterschaften des Leichtathletikverbandes Nordrhein, die vom SV Sonsbeck im und am Willy-Lemkens-Sportpark durchgeführt wurden, gaben die Läufer des SC Myhl LA den Ton an.

In der U 16 starteten Nils Arne Schröder und Jan Otrzonsek vom TuS Jahn Hilfarth erstmals bei diesen Verbandsmeisterschaften und gaben ein gutes Bild ab. Während Schröder nach 13:12 Minuten und 3050 Metern auf Rang acht ins Ziel kam, wurde Otrzonsek mit 13:44 Minuten Elfter. Direkt im Anschluss schickte der Starter die U 18 und U 20 ins Rennen. In der U 18 stellte der SC Myhl LA mit Paula Schlösser, Lena Blankertz sowie Lena Ditters eine Mannschaft, die es in sich hatte. Blankertz sicherte sich die Silbermedaille in 13:49 Minuten. Direkt hinter ihr erreichte Ditters das Ziel nach 13:53 Minuten und holte sich Bronze. Die der W15 angehörige Athletin verzichtete auf einen Start in ihrer Klasse, wo sie mit dieser Leistung ebenfalls Dritte geworden wäre. Paula Schlösser komplettierte das Team mit ihrem fünften Platz in 14:21 Minuten. Im Gesamtklassement gewann das Trio damit den LVN-Titel. Bei den gleichaltrigen Jungs stellten die Lila-Gelben aus Myhl ebenfalls ein Team. Mit Jonas Kaspar, Mark Jütte und Topfavorit Jonas Völler wollten die Myhler versuchen, in der Vergabe der Medaillen eine Rolle zu spielen. Das taten sie dann auch: Jütte erreichte nach 14:25 Minuten als 25. das Ziel. Kaspar wurde in 12:40 Minuten 14., so dass die Ausgangslage gut war. Damit es aber zur Medaille reichte, musste Völler gehörig Gas geben – und das tat er vom ersten Meter an. Mit seinem stärksten Widersacher, Justus Kaufmann, dem schnellsten Zehn-Kilometer-Läufer der U 18 in Deutschland, duellierte er sich bis auf die Ziellinie. Am Ende verteidigte er seinen Vorjahrestitel mit zwei Sekunden Vorsprung und sicherte dem Team Silber.

Das letzte Highlight aus Sicht der Myhler sollte der Lauf der Männer und U 23 werden, wo sich Frederik Ruppert, Hannes Vohn und Moritz Ringk der starken Konkurrenz stellten. Direkt vom Start weg legte Ruppert ein hohes Tempo vor und ließ auch bis ins Ziel nicht locker. Mit sehr starken 16:05 Minuten wurde er nicht nur mit über 45 Sekunden Vorsprung Gesamtsieger, sondern auch Meister der U 23. Dass es zu einem Doppelsieg reichte, lag an Hannes Vohn, der nach 16:58 Minuten die Ziellinie überquerte. Nach sehr engagiertem Lauf erreichte Langhürdenass Moritz Ringk das Ziel nach 17:49 Minuten als Fünfter. Der Jubel war riesengroß, als feststand, dass das Trio auch die Mannschaftswertung bei den Männern gewonnen hatte. Obwohl es eine Einzelwertung in der U 23 gibt, wurde das Team mit den Männern zusammen gewertet. Die Myhler siegten vor der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen.