Ringen : TKV auf dem Podest

Ringen: TKV Hückelhoven wird beim Mülheim-Pokal Zweiter der Teamwertung und wird für seine gute Jugendarbeit gelobt. 85 Ringer waren am Start.

ging es für den TKV Hückelhoven zum Mülheim-Pokal des KSV Mülheim-Styrum. Insgesamt 85 Nachwuchsringer aus zwölf Vereinen gingen dabei auf die Matte, um sich im griechisch-römischen Stil miteinander zu messen. Am Ende gewann der KSK Konkordia Neuss die Teamwertung vor dem TKV Hückelhoven, der sich in der Nachwuchsarbeit zu einer festen Größe im Ringer-Verband entwickelt hat.

Am Teamerfolg beteiligt war in der A/B-Jugend Radu Placinta, der sich in der Gewichtsklasse bis 51 Kilogramm den ersten Platz sicherte. In seinen drei Kämpfen ging er immer vorzeitig als Sieger von der Matte. „Das war eine schöne stramme Leistung von ihm“, sagte TKV-Geschäftsführer Paul Sieben.

Ebenfalls auf dem Treppchen landeten Alik Sargsyan als Zweiter und Kai Imanbekov als Dritter in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm sowie Dennis Briske (92 kg), der sich nur Julian Lejkin vom KSK Konkordia Neuss geschlagen geben musste, und Raffael Orlov, der in der Klasse bis 110 Kilogramm ohne Konkurrenz war. Als Vierter knapp am Podest vorbei schrammte Vatche Sargsyan (55 kg), der zwar seinen ersten Kampf auf Schulter gewann, danach aber drei Mal auf Schulter verlor.

Bei den C-Jugendlichen wurde David Stresler (50 kg) mit zwei Schultersiegen Erster, während Steven Bernhardt (31 kg) auf Rang zwei landete. In der D-Jugend errang der TKV Hückelhoven gleich vier Podestplätze: Jayden Martin (31 kg) wurde Zweiter, David Breitbarth (35 kg) Dritter, während Atilla Ceyhan in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm seinem Teamkollegen Tim Wagner nicht den Hauch einer Chance ließ und gewann. Zum Abschluss siegte Nikita Zverev bei den E-Jugendlichen in der Klasse bis 25 Kilogramm seine beiden Kämpfe nach Punkte, während Thomas Molleker (24 Kilogramm) Zweiter wurde. „Die Jungs haben viele gute Kämpfe abgeliefert“, freute sich TKV-Geschäftsführer Paul Sieben, „Rang zwei in der Teamwertung ist ein toller Erfolg für uns. Und es freut uns natürlich, dass unsere Jugendarbeit gewürdigt wurde.“

(HSp)