Motorsport: Leipert-Team aus Wegbert siegt im Lamborghini in Suzuka

Motorsport : Leipert-Team triumphiert in Japan

Der Wegberger Rennstall siegt in Suzuka im Lamborghini.

Ordentlich Grund zum Feiern hatte Leipert Motorsport aus Wegberg am zweiten Rennwochenende der Lamborghini Super Trofeo Asia-Serie, die das Team aus Wegberg auf den Racing-Kurs nach Suzuka in Japan führte, wo Brendon Leitch und Massimo Vignali einen Siegespokal und zwei Podiumserfolge abräumten.

Der 23-jährige Neuseeländer Leitch fühlte sich hinterm Steuer des 620 PS starken „Lambos“ ausgesprochen wohl und erreichte auf dem 5,807 Kilometer langen Rennparcours Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 260 km/h. Damit schaffte er nicht nur die drittschnellste Qualifikationszeit aller Wagen, sondern auch die Pole Position der Pro/Am-Klasse.

Daraus resultierte nach hektischem Renngeschehen insbesondere in der Startphase am Ende der glänzende Platz drei in der Klasse. Spannung auch im zweiten Wertungslauf, den der 45-jährige Italiener Vignali als Startpilot erlebte, und dabei den „Stier aus Bologna“ von Rang 13 aus auf P9 steuerte. Von dort aus startete dann Brendon Leitch eine Aufholjagd erster Güte, die ihn die Zielflagge als Dritter sehen ließ. Damit stand das Duo nicht nur auf dem Podium der Gesamtwertung, sondern durfte auch den Pro/Am-Siegespokal entgegennehmen – für das Wegberger Team einer der größten Erfolge in der laufenden Saison.

So könnte es für Leipert Motorsport weitergehen an der italienischen Adriaküste auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli, wo nicht nur das vierte Rennwochenende der GT4 Europe-Serie mit den zwei Mercedes AMG GT4 gestartet wird, sondern auch die Lamborghini ST-Europe im Rahmen der Blancpain GT-Serie. Also wieder Großeinsatz für Leipert Motorsport, dessen Teamtrucks schon am Dienstag aus der Heimat in den Süden aufbrachen.

Wertvolle Unterstützung erhält der Rennstall in diesem Jahr von Morgan Haber. Der Australier fungiert als stellvertretender Teammanager und lebt bis zum Ende der Saison in Wegberg, wo der Leipert-Rennstall zu Hause ist. Von dort aus unterstützt der 25 Jahre alte Haber das Team und fliegt rund um den Globus auf die Rennstrecken. Für Leipert sitzt er dort dann teilweise auch selber im Cockpit.

Mehr von RP ONLINE