Moritz Ringk, Jonas Völler und Sophie Fluthgraf siegen bei NRW-Jugendmeisterschaften

Leichtathletik : Ringk, Völler und Fluthgraf mit Favoritensiegen

Nachwuchsläufer aus dem Kreis Heinsberg avancieren bei NRW-Meisterschaften zu fleißigen Medaillensammlern.

Bei den NRW-Meisterschaften der Jugend schnitt der Leichtathletiknachwuchs aus dem Kreis Heinsberg sehr gut ab. So wurde Moritz Ringk in der U 20 seiner Favoritenrolle über 400 Meter Hürden gerecht. In einem technisch sehr guten Rennen holte er sich den Titel mit 54,65 Sekunden vor den beiden zeitgleichen Läufern Henri Schlund vom TSV Bayer Leverkusen und Daniel Nogues Kollert, der für den ASV Köln unterwegs ist, die 55,71 Sekunden benötigten. Nachdem Schlund im vergangenen Jahr den Titel des Deutschen Meisters über 400 Meter Hürden der U 18 gewonnen hatte und Moritz Bronze gewann, konnte der junge Athlet im Trikot des SC Myhl LA dieses Mal den Spieß umdrehen.

Auch sein Vereinskamerad Jonas Völler wurde seiner Favoritenstellung gerecht, denn nahezu im Alleingang lief er zum Sieg über 1500 Meter der U 18 mit 4:02,38 Minuten. Wenn man bedenkt, dass die Siegerzeit in der U 20 über zwanzig Sekunden langsamer war, dann wird Jonas‘ Zeit noch umso bemerkenswerter.

Mit Gold und Silber wurde Sophie Fluthgraf vom TuS Jahn Hilfarth dekoriert. Sie lief die 80 Meter Hürden sowohl als Siegerin im dritten Vorlauf mit 12,31 Sekunden als auch im Endlauf als Vizemeisterin mit 12,31 Sekunden. In einem Herzschlagfinale des Weitsprungs der W 14 holte sie sich den Titel mit 5,54 Meter. Auch die Zweitplatzierte sprang 5,54 Meter weit hatte aber den schlechteren zweiten Versuch. Damit schaffte Fluthgraf auch die Norm für die Deutschen Meisterschaften der U 16, die am 18.8. und 19.8.18 in Wattenscheid stattfinden werden. Die geforderte Zusatzleistung hatte die junge Hilfartherin bereits über 80 Meter Hürden, als auch über 800 Meter und im Hochsprung geschafft.

Eine Bronzemedaille holte Jonas Kaspar über 400 Meter Hürden in der U 18 mit 56,79 Sekunden. Dabei trat er in die siebte Hürde, verlor so seinen Rhythmus und Vorsprung. Dennoch lief er in seinem Lauf erstmals zwei Abstände im 14er-Rhythmus, was zukunftsweisend sein wird.

Platz vier erkämpfte sich in der M 15 Clemens Jäger, der den Diskus auf die neue Hausrekordsweite von 40,20 Meter schleuderte. Platz acht erreichte Lena Blankertz in der U 18 über 1500 Meter mit neuem Hausrekord von 4:57,64 MInuten. Lucy Kaspar (alle SCM) belegte in einem sehr beherzten Rennen über 300 Meter Hürden der W 15 den neunten Platz mit 49,66 Sekunden. Dabei verpasste sie ihre Bestzeit nur um eine winzige Hundertstelsekunde. Platz zehn erreichte Han Strauß im Diskuswerfen der M 14 mit 27,62 Meter, während Lena Ditters (W 15/800 Meter/2:27,24), Johanna Jäger (U 18/800 Meter/2:25,90) und Paula Schlösser (alle SCM/U 18/1500 Meter/5:04,60) alle Rang zwölf belegten.

Nils Arne Schröder lief die 800 Meter der M 14 in 2:24,21 Minuten, während die 4x100 Meter Staffel der U 16 des TuS Jahn Hilfarth in der Besetzung mit Paula Scherz, Johanna Bleimling, Melanie Gilleßen und Sophie Fluthgraf 53,16 Sekunden benötigte.

Mehr von RP ONLINE