Mittelrheinpokal: Der FC Wegberg-Beeck spielt in der 2. Runde beim LIgarivalen FC Hennef

Fußball: Der Weg zur Pokal-Überwinterung führt für Beeck über Hennef

Mittelrheinpokal: In der 2. Runde spielt der FC am 23. oder 24. November beim Ligarivalen. Am 2. September gewannen die Kleeblätter in der Liga dort 1:0.

Viele Hände durfte Danny Fäuster, Vizekapitän des Mittelrheinligisten FC Wegberg-Beeck, am Rande des ersten Auswärtsspiels der Saison beim FC Hennef schütteln – für das Team von der Sieg hatte Fäuster auch mal ein Jahr gespielt. Was in Hennef offensichtlich in sehr guter Erinnerung geblieben ist. Am Ende mussten die früheren Kollegen Fäuster zum Sieg gratulieren: Durch ein Tor des nun langzeitverletzten Tim Blättler Sekunden vor der Pause gewannen die Kleeblätter mit 1:0.

Wie Blättler hat sich mittlerweile auch Fäuster einen Kreuzbandriss zugezogen, fehlt Beeck also noch Monate. Dennoch bekommt er schon bald Gelegenheit zu einem Wiedersehen mit den früheren Kollegen. Denn in der 2. Runde des als Bitburgerpokal gespielten Mittelrheinpokals reist Beeck erneut nach Hennef. Das ergab nun die Auslosung. Gespielt wird entweder Freitag, 23. November, oder Samstag, 24. November. Beecks Coach Friedel Henßen reagierte zwiespältig auf dieses Los: „Im Topf waren viele bessere, aber auch viele schlechtere Lose. Da wir bei einem Ligakonkurrenten spielen, bleiben wir über das Pokalwochenende auf alle Fälle schön im Rhythmus. Wir hätten uns aber sicherlich ein Heimspiel gewünscht.“

  • Fußball : Beeck verpflichtet Tim Blättler und Christian Geiser

Dennoch haben die Schwarz-Roten auch so realistische Chancen, nach längerer Zeit mal wieder das Viertelfinale zu erreichen und somit im Verbandspokal zu überwintern – was auch zu den Saisonzielen gehörte.

Mehr von RP ONLINE