Martha Bagusche auch mit dem Speer prima

Beim Frühjahrswerfertag des SV Rot-Weiß Schlafhorst sorgte wieder einmal Thomas Schmitt (LT DSHS Köln) für die Highlights. So war er mit 18,48 m im Kugelstoßen und 53,17 m mit dem Diskus erneut eine Klasse für sich. In der M50 siegte Wurfhüne Peter Holthuijsen (TV 1860 Erkelenz) im Kugelstoßen mit 13,66 m vor Alfred Ginzkei (LAV Hückelhoven), der 9,70 m stieß. Ginzkei gewann das Speerwerfen (32,93) und das Steinstoßen (7,30). Mit dem Diskus (33,46) wurde er Dritter. Selbst Seriensieger Holthuijsen (49,18) musste sich hier seinem Landsmann Michel Leinders (49,78) von AV Unitas Sittard geschlagen geben.

Peter Speckens und Felix Hoppe testeten vor der Abreise zu den Senioren-Hallen-Weltmeisterschafen in Finnland noch einmal ihre Form. Speckens (M75, SV Schlafhorst) gewann mit dem Diskus (40,49) und Hoppe (VSV Grenzland Wegberg) in der M80 das Kugelstoßen (8,10) und das Diskuswerfen (20,35).

In der Klasse WU18 zeigte Sina Holthuijsen (ETV) ein weiteres Mal, dass sie sich deutlich verbessert hat. Mit der Kugel gewann sie (11,10), während sie den Diskus auf 31,05 m schleuderte. Vereinskameradin Martha Bagusche tauschte den Handball mit dem Speer und gewann mit beachtlichen 37,55 m.

In der Klasse W40 war Monika Emunds das Maß der Dinge, denn mit Kugel (10,47) und Diskus (27,88) blieb sie unerreicht. Dies galt auch für ETVerin Ingrid Kusche, die in der W70 den Speerwurf (24,48) und den Diskuswurf (24,75) gewann. Mit der Kugel (8,95) verpasste die Altmeisterin ihren eigenen Kreisrekord um winzige fünf Zentimeter.

(eif)
Mehr von RP ONLINE