Tanzen: Mariya hofft nun auf Dezember

Enttäuschend verlief für die Wegbergerin Mariya Vakhnina-Kleinschmidt mit ihrem Tanzpartner Vadim Lehmann (beide TSC Krefeld) in Moskau die Weltmeisterschaft in den Standard-Tänzen der Junioren II (Alterklasse 14 & 15 Jahre).

Enttäuschend verlief für die Wegbergerin Mariya Vakhnina-Kleinschmidt mit ihrem Tanzpartner Vadim Lehmann (beide TSC Krefeld) in Moskau die Weltmeisterschaft in den Standard-Tänzen der Junioren II (Alterklasse 14 & 15 Jahre).

Bei 64 Startern aus über 30 Nationen landeten Mariya und Vadim in der ersten Zwischenrunde mit 49 Paaren nur auf dem 32. Rang. Die Dortmunder Michelle Kaiser und Erik Kern, als zweites deutsches Paar, kamen überraschend in die zweite Zwischenrunde und landeten auf Platz 20. Der stellvertretende Bundesjugendwart Jürgen Lobert kommentierte, dass Michelle und Erik über sich hinaus gewachsen seien. Die Sechser-Endrunde wurde klar von osteuropäischen Standardpaare dominiert.

Für Mariya Vakhnina-Waldschmidt und Vadim Lehmann wird der Trainingsschwerpunkt jetzt auf die Lateintänze verlagert, um sich bei ihrer zweiten Weltmeisterschaft im Dezember in Riga in dieser Disziplin mit mehr Glück besser platzieren zu können.

(RP)