1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Leichtathletik: Sophie Fluthgraf wechselt vom TuS Hilfarth nach Dormagen

Leichtathletik : Vereinswechsel für nächsten Entwicklungsschritt

Sophie Fluthgraf vom TuS Jahn Hilfarth startet in der kommenden Saison für die LAV Uerdingen/Dormagen – nicht der einzige Wechsel in der Region.

 Die Wechselbörse des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein ist geschlossen – mit Auswirkungen auf einige Vereine in der Region. So wechselt Sophie Fluthgraf (16) vom TuS Hilfarth zum Jahresende zur LAV Bayer Uerdingen/Dormagen – genau genommen zum neuen Stammverein TSV Dormagen. „Sophie hat da einfach bessere Möglichkeiten, um sich weiter zu entwickeln“, sagt Markus Fluthgraf, der seine Tochter beim TuS in seiner Trainingsgruppe hat.

Sophie Fluthgraf weist aus dieser Saison 5,74 Meter im Weitsprung vor, 12,37 Sekunden über 100 Meter und 25,69 Sekunden über 200 Meter. Hürden ist sie im Jahr 2020 nicht gelaufen. „Gerade da sieht ihr Trainer noch viel Potenzial“, sagt ihr Vater. Sie lernten den neuen Coach während des Winters kennen, als sie öfters nach Dormagen zum Training fuhren. „Die Chemie stimmt zwischen den beiden“, sagt Markus Fluthgraf. Die U18-Juniorin bleibt Mitglied im alten Verein und trainiert auch weiterhin teilweise bei den Hilfarthern.

Die Schülerin der zehnten Klasse, die das ABC der Leichtathletik beim TuS vermittelt bekam und für ihn acht Jahre Wettkämpfe bestritt, ist die erfolgreichste Hilfarther Leichtathletin. Sechsmal wurde sie Nordrheinmeisterin: im Weitsprung (drei Titel), Hürdensprint (zwei) und Blockmehrkampf. Zudem war sie zweimal NRW-Meisterin im Weitsprung und erreichte einen siebten Platz im vergangenen Jahr bei den deutschen W15-Weitsprung-Titelkämpfen, hinzu kommen viele Kreisrekorde (Heinsberg) und Regionsrekorde (Südwest).

Peter Holthuijsen (bisher SC Myhl), der ab 2021 der Seniorenklasse ab 60 Jahre angehört, geht ebenfalls zur LAV Bayer Uerdingen/Dormagen, aber zum Stammverein SC Bayer Uerdingen. Er folgt seiner Tochter, der niederländischen 2018-Meisterin Sina Mai, die im Hammerwurf zur deutschen und niederländischen Klasse gehört. In Uerdingen können sie künftig gemeinsam trainieren. Holthuijsen verbuchte bisher nationale und internationale Erfolge, ebenfalls auf deutscher und niederländischer Seite. Zuletzt war er viele Jahre Leistungsträger beim SC Myhl, dem er auch weiterhin als Mitglied treu bleiben wird.

Kai Weyers wechselt derweil von TuRa Brüggen zum ASV Süchteln und gehört dort künftig dem jungen Trainerteam an. Der 26-Jährige machte sich in der Laufszene beim OSC Waldniel und der LG Mönchengladbach bereits überregional einen Namen. Er liebt besonders den Crosslauf, der letzte Langstrecken-Kreismeistertitel im Cross auf den Süchtelner Höhen sowie über 10.000 Meter Bahn in Oedt bleiben noch in guter Erinnerung. Und eine seiner Lieblingsläufe war der Aachener Winterlauf, den er auch jetzt gelaufen wäre, wenn Corona nicht dazwischen gekommen wäre.