Tischtennis: "Lange nicht mehr so gezittert"

Tischtennis: "Lange nicht mehr so gezittert"

"Lange nicht mehr so gezittert" oder "Hilfarth hätte einen Punkt verdient gehabt – mindestens". So lauteten die Kommentare der Erkelenzer Spieler nach dem hart erkämpften und zudem glücklichen 9:6-Erfolg beim Lokalrivalen TTV 74 Hilfarth, mit dem sich die Erkastädter an die Tabellenspitze der Landesliga setzten.

Dabei sah zunächst alles nach einem glatten Durchmarsch der Picken-Truppe aus. Die drei Eröffnungsdoppel wurden gewonnen. Picken/Funke gegen J. Beschoner/Lemm und Eickels/Brunn gegen B. Beschoner/Jahn mussten dabei über die volle Fünfsatz-Distanz gehen, während Caspers/Winkelnkemper gegen Henßen/Holländer "nur" vier Sätze benötigten. "Oben" schlug Frank Picken Jörg Beschoner 3:1, während Simon Eickels gegen Nicolai Lemm mit dem gleichen Ergebnis den Kürzeren zog. Punkteteilung auch in der Mitte: Florian Brunn verlor in fünf dramatischen Sätzen gegen Björn Beschoner, was aber Oliver Winkelnkemper gegen Eckhard Jahn mit 3:1 wett machte.

Dann folgte aus Erkelenzer Sicht der überraschende Einbruch. Hilfarth verkürzte im unteren Paarkreuz auf 5:4, wobei Henning Henßen Ersatzmann Benedikt Funke mit 3:1 und Gordon Holländer Michael Caspers gar mit 3:0 abfertigte. Zu Beginn des zweiten Durchgangs war zunächst wieder Erkelenz am Drücker, wobei Frank Picken Nicolai Lemm mit 3:0 ablederte, während Simon Eickels beim 3:2 gegen Jög Beschoner eine Menge Glück brauchte. Und wieder drehte sich das Blatt. In der Mitte dominierten Eckhard Jahn (3:0 gegen Florian Brunn) und Björn Beschoner (3:0 gegen Oliver Winkelnkemper) ganz eindeutig und verkürzten auf 7:6. In den beiden letzten Einzeln schien zunächst alles für Henning Henßen und Gordon Holländer zu sprechen, die beide jeweils den ersten Satz für sich entschieden. Doch dann drehten Michael Caspers und Benedikt Funke noch einmal auf und erkämpften für ihr Team den wichtigen 9:6-Erfolg.

Damit ist der ETV erstmals in dieser Saison alleiniger Tabellenführer, da der bisherige Klassen-Primus TTF Elsdorf II an eigenen Tischen nicht unerwartet gegen die Tischtennisfreunde Koslar mit 7:9 Federn lassen mussten. Für ein spannendes Saisonfinale ist auf jeden Fall gesorgt, denn auch TTC Unterbruch bleibt nach dem 9:2 beim TTC Düren im Titelrennen präsent.

(RP)