1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Leichtathletik: Kusche und Hoppe wieder in Rekordlaune

Leichtathletik : Kusche und Hoppe wieder in Rekordlaune

Leichtathletik: Von den offenen NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leichlingen kehrten die Senioren mit 14 NRW-Titeln, zwei Landes- und fünf Kreisrekorden in den Kreis Heinsberg zurück.

Bei den offenen NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leichlingen zeigten sich die Werfer aus dem Kreis Heinsberg zum Abschluss der Saison noch mal von ihrer besten Seite: So holte sich die Vorzeigeathletin des TV Erkelenz in der W 75 die Titel mit der Kugel (8,68), dem Speer (21,37) und im Gewichtswurf (12,02). Ihre Leistungen im Diskuswerfen (25,32) und Hammerwurf (33,13) wurden nicht nur ebenfalls mit Gold dekoriert, sondern bedeuteten auch neue Kreis- und Landesrekorde. Damit darf Ingrid Kusche neben dem Speer- und Gewichtswurf sowie dem Werferfünfkampf nun zwei weitere Landesrekorde ihre eigenen nennen.

Auch Altmeister Felix Hoppe vom VSV Grenzland Wegberg stockte seine immense Medaillen- und Titelsammlung bei Meisterschaften aus, denn auch er holte gleich fünf Titel. Mit dem Diskus erzielte er 15,04 Meter, während der Hammer bei 18,87 Metern einschlug. Seine 7,42 Meter mit der Kugel, die 13,36 Meter mit dem Speer sowie die 8,61 Meter beim Gewichtswurf bedeuteten nicht nur Gold, sondern auch drei Kreisrekorde in der M 85.

  • Seit dieser Saison ist Stephan Houben
    Unter Leitung von Stephan Houben : Beeck räumt alle Kreispokal-Titel ab
  • Triathletin Andrea Osterkamp vom Dülkener SV
    Andrea Osterkamp aus Nettetal : Mit Euphorie und Kritik zum Ironman nach Hawaii
  • Mit einem Porsche 718 Cayman des
    Etienne Ploenes kämpft um GT3-Cockpit : Im Rennen um den Hauptpreis

Sein Vereinskollege Hans Borgmann erzielte in der M 80 mit dem Speer 20,74 Meter und wurde Vizemeister. Rang drei belegte er mit 9,21 Metern im Gewichtswurf, während 7,08 Meter mit der Kugel und 21,10 Meter mit dem Hammer jeweils zu Rang vier reichten. Der Diskus landete bei 15,65 Meter, womit er Fünfter wurde. In der selben Altersklasse stockte auch der Weltenbummler in Sachen Werfen, Peter Speckens vom SV Rot Weiß Schlafhorst, seine umfangreiche Titelsammlung auf. Seine 31,25 Meter mit dem Diskus und die 37,44 Meter mit dem Hammer blieben unerreicht.

Die beiden ETVer Ruth Jansen und Jonathan Powell rundeten die Erfolgsbilanz mit ihren Titelgewinnen ab. Während Ruth Jansen in der W 40 den Speer auf 33,50 Meter warf, landete das Wurfgerät des junggebliebenen Walisers bei 43,79 Metern. Eine Erfolgsbilanz mit 14 NRW-Titeln, zwei Landes- und fünf Kreisrekorden kann sich nicht nur sehen lassen, sondern zeigt ein weiteres Mal die Leistungsstärke der Athleten des Kreises Heinsberg auf.

(eif)