Kückhoven nach 1:1 in Oberbruch Spitzenreiter

FUSSBALL-kreisliga a Nach dem 1:1 im Nachholspiel der sechsten Runde beim BC 09 Oberbruch hat Germania Kückhoven die Tabellenführung übernommen. Einen Punkt dahinter (13) folgt das Trio Rhenania Immendorf, SV Schwanenberg und SV Breberen.

Im Schlager konnten beide Trainer fast ihre Wunschformation aufbieten. Beim Heimclub fehlte Tim Wallrafen, bei den Gästen Markus Schär. Erneut standen bei der Germania die beiden A-Jugendlichen Christoph Kehr und Mark Lambertz in der Anfangself. Im Verlauf der zwei Hälfte wurden mit Kai Dirks und Phillip Howard zwei weitere eingewechselt.

Temporeiche erste Hälfte

Die vielen Zuschauer erlebten spannende 90 Minuten. Vor der Pause schlugen beide Seiten ein hohes Tempo an. Es ging hin und her. Nachdem André Hennen in der zehnten Minute ein Abspielfehler unterlief, kam Ibo Coroz an den Ball. Der brachte Mark Lambertz ins Spiel, doch dessen Flachschuss strich knapp am rechten Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite (12.) fehlte bei einem Kopfball von Sinan Kapar nicht viel. Drei Minuten später spielten sich Kehr und Lambertz im Duett schön durch die Oberbrucher Reihen. Der Erfolg blieb aber versagt. Bei einem Coroz-Schuss (20.) stand René von den Driesch richtig.

Ein langer Einwurf von Dominic Moll war dann Ausgangspunkt für die Brööker Führung. Jochen Dautzenberg verlängerte die Lederkugel mit dem Kopf auf Kapar, der flach ins linke Eck traf (33.). Das 2:0 lag wenig später (39.) in der Luft, doch Christian Heuter zielte genau auf Torwart Tim Hoffmann.

Mit den Gedanken wohl schon in der Kabine war die OBC-Defensive unmittelbar vor der Pause bei einem Freistoß. Kehr sah den freistehenden Roland Eßer, der mühelos zum Ausgleich vollendete. In Durchgang zwei mussten beide Mannschaften dem hohen Tempo Tribut zollen. Die Partie lebte nun von der Spannung.

(RP)