1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Kreispokal Heinsberg: Dynamo Erkelenz fordert den Titelverteidiger​

Zweite Kreispokal-Runde am Dienstagabend : Dynamo Erkelenz fordert im Kreispokal den Titelverteidiger

In der zweiten Runde des Kreispokals hat Dynamo Erkelenz eine der schwierigsten Aufgaben bekommen. Zudem kommt es zum A-Liga-Duell zwischen Golkrath und TuS Rheinland Dremmen. Der SV Kuckum könnte auf Beeck treffen.

Es hätte in der zweiten Runde des Kreispokals wohl leichtere Gegner gegeben: Am Dienstagabend empfängt Dynamo Erkelenz im Stadion an der Westpromenade den Landesligisten FC Union Schafhausen. Die spielen nicht nur drei Klassen höher als der B-Ligist aus Erkelenz, die Schafhausener reisen auch als amtierender Titelverteidiger in die Erka-Stadt. Während Union in der ersten Pokalrunde am vergangenen Freitag noch nicht antreten musste und als Team auf Verbandsebene erst ab der zweiten Runde in den Wettbewerb startet, hat sich Dynamo mit 2:0 gegen B-Liga-Konkurrent SG Baal-Doven seinen Platz in der zweiten Pokalrunde gesichert. Weiter ist der 2014 neu gegründete Verein in seiner Kreispokal-Geschichte übrigens noch nie gekommen – stets war spätestens in der zweiten Runde Schluss für die Erkelenzer. 2015 und 2016 schaffe Dynamo jeweils den Sprung in diese Runde, scheiterte dann aber jeweils deutlich an den Sportfreunden Uevekoven (9:0) und SG Union Würm-Lindern (7:0). Ein Einzug in das Achtelfinale scheint, angesichts der Stärke von Union Schafhausen, auch in diesem Jahr unrealistisch.

  • Beecks Neuzugang Folajomi Orolade (r.) kam
    SC 09 Erkelenz trifft auf FC Wegberg-Beeck : Vorgezogenes Pokal-Topspiel am Freitagabend
  • Völlig frei trifft Doppeltorschütze Julian Kofferath
    Der A-Ligist wirft Ay-Yildizspor Hückelhoven aus dem Wettbewerb : Aufsteiger SV Schwanenberg setzt im Pokal erstes Ausrufezeichen
  • Beecks Dimitrios Touratzidis (Mitte) hinterließ in
    SC 09 Erkelenz wehrt sich tapfer gegen den Mittelrheinligisten : Zwei schnelle Tore ebnen Beeck im Kreispokal den Weg

Ein besonderes Spiel könnte sich A-Ligist SV Niersquelle Kuckum für das Achtelfinale sichern, wenn das Team die Hürde bei der SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath meistert. Der Sieger dieses Duells trifft in der nächsten Runde, die in der kommenden Woche am Dienstag, 2. August, ausgetragen wird, auf Mittelrheinligist FC Wegberg-Beeck. Die Beecker stehen nach dem 5:1-Erfolg im vorgezogenen Pokalspiel gegen den SC 09 Erkelenz bereits als erster Teilnehmer des Achtelfinals fest. Die Niers-Kicker hatten sich am Freitag in der ersten Runde gegen den neu gegründeten C-Ligisten FC Wurmtal mit 7:0 durchgesetzt.

Ein auf dem Papier durchaus ausgeglichenes Duell steht in Golkrath an. Da empfängt der SV den TuS Rheinland Dremmen. Die Golkrather hatten in der vergangenen Kreisliga-A-Saison hinter dem Spitzentrio – SC 09 Erkelenz, Ay-Yildizspor Hückehoven und SV Roland Millich – den vierten Platz belegt, das Team aus Dremmen kommt nun als Bezirksliga-Absteiger neu in die Liga. Ebenfalls neu in der Kreisliga A und am Dienstag gefordert ist der SV Schwanenberg. Der Aufsteiger aus der Kreisliga B hatte am Freitag in der ersten Runde beim deutlichen 4:1-Sieg über Ay-Yildizsspor für eine große Überraschung gesorgt. Nun geht es für die Schwanenberger zum klassentieferen VfR Übach-Palenberg – und ist damit in der Favoritenrolle.

Die weiten Partien der zweiten Pokalrunde am Dienstag (Auswahl): SV Adler Effeld - SV Roland Millich, Germania Hilfarth - TuS Germania Kückhoven, FC Wanderlust Süsterseel - SF Uevekoven, SV Waldfeucht-Bocket - Sparta Gerderath, SC Myhl - RW Viktoria Waldenrath/Straeten, 1. FC Wassenberg-Orsbeck - 1. FC Heinsberg-Lieck, SV Brachelen - SG Union Würm-Lindern, FC Germania Bauchem - SV Helpenstein