1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Kreisliga B: Uevekovens Weste ist weiterhin weiß

Makellose Punkteausbeute nach fünf Spielen : Uevekovens Weste in der Kreisliga B ist weiterhin weiß

Der B-Ligist SV Uevekoven lag am vergangenen Spieltag gegen Dynamo Erkelenz bis zur 89. Minute 1:2 hinten, und gewann noch. Am Sonntag steht das Spitzenspiel in Holzweiler an. Ob die Serie dort weitergeht?

Arg gefährdet war am vergangenen Sonntag die bislang makellose Bilanz der Sportfreunde Uevekoven: Gegen Dynamo Erkelenz lagen die Grün-Weißen bis zur 89. Minute 1:2 hinten – und gewannen dann aber noch 3:2. Zunächst egalisierte Sven Jansen mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern, und in der zweiten Minute der Nachspielzeit köpfte Routinier Jens Engert eine Maßflanke von Patrick Windges zum stürmisch bejubelten 3:2 ein – für den 33-Jährigen war es bereits der sechste Saisontreffer. Damit haben die Sportfreunde nach fünf Spielen 15 Punkte auf dem Konto.

„Nach dem 2:2 kam Sven Jansen zu mir und meinte, dass wir den Punkt mitnehmen sollten. Ich sagte zu ihm: ,Nein, ich will noch gewinnen!’ – und das haben wir dann auch geschafft“, schildert Uevekovens Coach Daniel Marschalk die denkwürdigen Schlussminuten.

Nicht nur deswegen ist „Schalk“ mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden: „Das Team ist im Kern ja nun im dritten Jahr zusammen. Wir haben daher mittlerweile eine richtig gute mannschaftliche Geschlossenheit, sind auch in der Breite gut besetzt.“ Dazu tragen auch die fünf Youngster bei, die im Sommer aus der eigenen Jugend dazugestoßen sind. „Im nächsten Jahr werden es sogar acht sein, die aus unserer A-Jugend rauskommen“, sagt Marschalk.

  • In einigen Städten des Kreises Heinsberg
    Statistik für den Kreis Heinsberg : Städte nehmen 53,3 Millionen Euro an Gewerbesteuer ein
  • Der 1. FC Mönchengladbach hoft gegen
    Nach drei Niederlagen in Serie : 1. FC Mönchengladbach braucht Punkte gegen Hiesfeld
  • Die Fans von Alemannia Pfalzdorf machten
    Erste Runde im Fußball-Niederrheinpokal : Ein besonderer Moment für Alemannia Pfalzdorf

Bereits in der Vorbereitung deutete sich mehr als nur an, dass mit den Sportfreunden auch in dieser Saison massiv zu rechnen sein wird. Zur Krönung holten sie im Kreispokal gegen Landesligist Germania Teveren sogar ein 0:2 auf, zwangen den drei Klassen höher spielenden Gegner so in die Verlängerung, in der sie erst in den Schlussminuten die beiden Treffer zum 2:4-Endstand kassierten.

Aus dem Saisonziel macht Marschalk, ein 43-jähriges Uevekovener Urgestein, keinen Hehl: „In den beiden vergangenen Jahren standen wir zum Zeitpunkt der Saisonabbrüche einmal auf Platz zwei und einmal auf Platz eins. Wir wollen nun aufsteigen. Wenn ich jetzt etwas anders sagen würde, würde ich lügen.“

Als grundsätzlich größten Konkurrenten sieht er dabei die von Jörg Beyel trainierte Viktoria aus Katzem an. Aktueller Tabellenführer mit 16 Punkten und einem Spiel mehr als Uevekoven ist aber der von Michael „Jackson“ Goertz trainierte SV Holzweiler, der etwas überraschend ganz oben steht – und genau in Holzweiler treten die Sportfreunde am Sonntag zum Topspiel Erster gegen Zweiter an. „Anfang der Woche hat sich ,Jackson’ bei mir schon gemeldet und gefragt, ob wir lieber auf Rasen oder Asche spielen wollen. Ich habe ihm gesagt, dass mir das egal ist“, sagt Mar­schalk schmunzelnd. Der kann auf alle Fälle personell aus dem Vollen schöpfen, nachdem rechtzeitig zum Spitzenspiel auch zwei Urlauber zurückgekehrt sind.