1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Kreisliga A: So eng ist der Kampf um die Tabellenführung

Enges Rennen zum Ende der Hinrunde : Die Lage in der Kreisliga A spitzt sich zu

An der Spitze der Kreisliga A schenken sich die Teams nichts. Der SV Golkrath und Ay-Yildizspor mischen dort kräftig mit – und treffen am Sonntag aufeinander.

Die ohnehin enge und spannende Situation an der Tabellenspitze der Kreisliga A Heinsberg hat sich weiter zugespitzt. Am Dienstagabend gewann der SV Roland Millich sein Nachholspiel beim SV Niersquelle Kuckum mit 3:0. Damit stehen die Roländer nun punktgleich mit Tabellenführer SC 09 Erkelenz auf Platz zwei. Die Tore für Millich hatten Pascal Schostock (19. und 26.), sowie Kevin Rapp (60.) erzielt.

Nach Punkten kann theoretisch bis zur Winterpause auch noch Ay-Yildizspor Hückelhoven gleichziehen, denn nach dem letzten Spieltag vor der Winterpause am Sonntag, steht für die Hückelhovener am 12. Dezember noch die Nachholbegegnung gegen den SV Breberen auf dem Programm. Doch zunächst führt der Weg für Ay-Yildizspor zum SV Golkrath. Und dort sollte das Team ein anderes Gesicht zeigen, als in den vergangenen Wochen. Am vorigen Spieltag unterlag man im Heimspiel gegen Union Schafhausen II – auf ungeliebter Asche – mit 1:3. Davor gab es zwar einen Sieg beim SC Selfkant, der allerdings beim 5:4 nicht wirklich überzeugend zustande kam. Auch das Derby bei Germania Hilfarth ging mit 0:1 verloren. Nun geht es also an den Wiesengrund, wo die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen muss, wenn es tatsächlich gelingen soll, punktgleich mit Erkelenz und Millich in die Winterpause zu gehen.

  • Thomas Wolf, Trainer des SV St.
    Fußball : In der Fußball-Kreisliga A ragt das Verfolgerduell heraus
  • Die Spieler des Bezirksliga-Spitzenreiters Sportfreunde Broekhuysen
    Fußball : Diese Fußball-Spiele sollten Sie am Wochenende im Blick haben
  • Christopher Rudeck und der Bergische HC
    Handball-Bundesliga : BHC-Heimspiel vor kleiner Kulisse

Natürlich müssen auch diese beiden ihre Begegnungen am Sonntag erst einmal gewinnen. Immerhin haben die Hückelhovener bereits viermal den Platz in der Fremde als Sieger verlassen, daran will man anknüpfen. Für den SV Golkrath riss am vergangenen Spieltag eine Serie, denn das 1:3 gegen Favoritenschreck Union Schafhausen II bedeutete die erste Heimniederlage der Saison. Zuvor hatten die Golkrather auf eigenem Platz aber auch schon dreimal mit einer Punkteteilung leben müssen. Die Situation ist klar: Sollte der SVG am Sonntag die drei Punkte zu Hause behalten, dann werden auch die Schwarz-Weißen in den Spitzenkampf eingreifen, und die Liga noch spannender machen. Natürlich fehlt Toptorjäger Niklas Demming an allen Ecken und Enden. Auf der anderen Seite stehen mit Bendict Krüger (6 Tore), Spielertrainer Frank Bauer (5), oder auch Jona Kahn (4) Akteure im Kader, die durchaus für Gefahr sorgen können. Das letzte Duell in der Meisterschaft zwischen den beiden Teams liegt übrigens beinahe exakt zwei Jahre zurück. Damals trennten sich Golkrath und Ay-Yildizspor 1:1. Eine Tatsache können sich indes beide Mannschaften auf ihre Fahnen schreiben. Seit dem ersten Spieltag standen weder der SV Golkrath, noch Ay-Yildizspor Hückelhoven, schlechter da als auf Platz vier.

Ein interessantes Spiel steigt auch im Willi-Waldhausen-Stadion in Millich. Mit dem SV Roland und Union Schafhausen II treffen zwei der aktuell formstärksten Teams aufeinander. Und die Union scheint sich gerade gegen Spitzenteams sehr wohl zu fühlen.