Kreisliga A Heinsberg: Sparta Gerderath zum Spitzenspiel in Hilfarth

Fußball : Heiße Gerderather zum Spitzenspiel in Hilfarth

Fußball-Kreisliga A: Aufstiegsduell am Ostermontag. Der SV Niersquelle Kuckum spielte bereits am Donnerstag und verlor mit 0:3 beim SV Breberen.

Am Osterwochenende kommt es in der Kreisliga A zu einigen Nachholspielen. Zwei Begegnungen werden am Samstag um 15 Uhr angepfiffen. Auf dem Platz an der Gronewaldstraße empfängt der SV Roland Millich die Gäste des SV Waldenrath/Straeten. Für die Millicher geht weder nach oben etwas, noch sollte das Team mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Spannend ist die Frage, ob die Gastgeber gegen die sicherste Abwehr der Liga (erst 17 Gegentreffer) den Riegel öffnen können. Das beste Argument dürfte wohl Angreifer Pascal Schostock sein, der mit 22 erzielten Treffern die Torjägerliste anführt.

Das zweite Samstagsspiel findet in Geilenkirchen statt, wo der heimische FSV auf den FC Wanderlust Süsterseel trifft. Als Tabellenschlusslicht zählt für die Gastgeber nur ein Sieg, doch das wird gegen eine sicher stehende und eingespielte Mannschaft aus dem Selfkant schwer. In Geilenkirchen zeigt die Formkurve seit der Winterpause allerdings stark nach oben. Aus fünf Spielen gab es immerhin fünf Punkte und damit genauso viele wie zuvor in der gesamten Hinserie.

Am Ostermontag werden um 15 Uhr vier weitere Spiele absolviert. Das Topspiel ist auf dem Papier sicherlich die Begegnung zwischen Germania Hilfarth und Sparta Gerderath. Schon vor der Saison hatten sich die Aufsteiger aus Hilfarth hohe Ziele gesetzt, und der aktuell vierte Tabellenrang bestätigt diese Ambitionen. Aber mit der Sparta wartet nun ein ganz dicker Brocken, denn die Mannschaft von Trainer Bernd Nief hat die letzten vier Partien allesamt gewonnen, und wird dementsprechend mit breiter Brust an der Callstraße antreten. Im Kampf um Rang zwei, der am Saisonende ebenfalls zum Aufstieg führen könnte, ist dieses Duell sicherlich richtungweisend.

Ein Heimsieg ist Pflicht für den SV Breberen. Der SV trifft zu Hause auf den FC Randerath/Porselen. Breberen braucht die Punkte dringend, um die Klasse noch zu halten. Die Gäste hingegen können relativ locker aufspielen, stehen sie doch im Mittelfeld der Tabelle – ein Auswärtssieg würde letzte Zweifel endgültig ausräumen.

Zu einem Heinsberger Stadtduell kommt es auf dem Kunstrasenplatz in Waldenrath, wo der SV Waldenrath/Straeten die Gäste von Blau-Weiß Kirchhoven erwartet. Zwar haben die Gäste die Punkte dringend nötig, aber im Normalfall sollte Waldenrath als Sieger vom Platz gehen – wie die Gastgeber allerdings die Belastung von zwei Partien binnen 48 Stunden verkraften, bleibt abzuwarten.

Bei der SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath muss die SG Katzem/Lövenich antreten. Die Gastgeber mit Trainer Thorsten Altmann gehen leicht favorisiert in das Spiel, nicht zuletzt auf Grund des Heimvorteils.

Bereits am Donnerstag trennten sich der SV Breberen und der SV Niersquelle Kuckum mit 3:0 (1:0). Die Tore für Breberen erzielten Daniel Root (17.),Marc Röhlen (73.) und Patrick Scholz (87.). Kuckum bleibt in Abstiegsgefahr.

Mehr von RP ONLINE