Kreisliga A: Gerderath mit verdientem Sieg gegen Teveren II

Fußball : Pascal Schostock schießt Millich zum Sieg

Kreisliga A: Beim 3:1-Heimsieg gegen Niersquelle Kuckum erzielte der Torjäger alle drei Treffer für seine Mannschaft.

Kreisliga A: Roland Millich – SV Niersquelle Kuckum 3:1 (2:1). Der SV Roland Millich hat sich in der Tabelle der Kreisliga A im sicheren Mittelfeld positioniert, was Spielertrainer Kevin Rapp nach dem 3:1-Heimsieg über den SV Niersquelle Kuckum wohlwollend honorierte: „Wir befinden uns jetzt im sogenannten Niemandsland der Tabelle. Damit kann ich auch gut leben, denn in erster Linie ist wichtig, dass der Abstand nach unten relativ beruhigend ist. Wir möchten diese Saison sorgenfrei zu Ende spielen, und dann in der kommenden Spielzeit vielleicht wieder oben angreifen.“

Der Sieg der Millicher trug, wie so oft, den Namen Pascal Schostock. Der Torjäger Nummer eins der Liga machte alle drei Treffer, angefangen in der 25. Minute zum 1:0. Lediglich vier Minuten später war Schostock wieder zur Stelle und machte das 2:0 für die Gastgeber. Noch allerdings gaben sich die Gäste von der Niers nicht geschlagen und verkürzten durch Kevin Richardt auf 1:2 (41.).

In Abschnitt zwei wurde es dann „bunt“ an der Gronewaldstraße. Zunächst erhielt Millichs Waldemar Gizel die Ampelkarte (65.), später flogen die Kuckumer Joe Ulrich und Yannick Kehrberg nach der Roten Karte vom Platz. Zuvor hatte es sich Pascal Schostock nicht nehmen lassen, das entscheidende 3:1 per Strafstoß zu erzielen (71.).

Schlusslicht FSV Geilenkirchen hat im Heimspiel gegen Ligaprimus SV Helpenstein ein 1:1 erreicht. Gäste-Trainer Marcel Leicher analysierte nach der Partie: „Wir müssen eben auch mal so ein Ergebnis akzeptieren. Auf dem relativ engen Ascheplatz war es heute schwer zu spielen, und unter dem Strich geht das Unentschieden nach einer umkämpften Partie in Ordnung.“ Jens Pryzstaw hatte Helpenstein durch einen Handelfmeter in Front gebracht (8.). Dann dauerte es bis zur 63. Spielminute, bis Tito Sekou durch einen sehenswerten Freistoß ausglich. Dabei sollte es bis zum Abpfiff bleiben, in einer Begegnung, nach der beide Mannschaften mit einigen Entscheidungen des Unparteiischen haderten.

Der Mann des Tages wurde in Gerderath Robin Bannert. Der Angreifer der heimischen Sparta markierte in der 89. Minute das 1:0 gegen den SV Waldenrath/Straeten und sicherte der Mannschaft von Trainer Bernd Nief einen Dreier.

Einen späten und etwas überraschenden Erfolg feierte der FC Randerath/Porselen durch ein 2:0 beim zuletzt starken SV Golkrath. In der 80. Minute verwandelte Spielertrainer Sven Regn einen Strafstoß zur Gästeführung. Die Platzherren machten nun logischerweise auf und in der Schlussminute machte Ra/Po in Person von Patrick Kurz mit dem 2:0 den Deckel drauf.

Zu einem überzeugenden 3:0-Sieg kam der FC Süsterseel bei Germania Teveren II. Roy Mühlenberg, Nassir Laziz und Heiner Beulen hatten die Treffer für die Gäste aus dem Selfkant erzielt. Das Tor des Tages hat in der Begegnung zwischen der SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath und dem SSV Kirchhoven Alan Gebhardt für die Heinsberger Gäste gemacht. Damit hoffen die Blau-Weißen auch weiterhin auf den Klassenerhalt.

Ebenfalls 1:0 endete die Partie Germania Hilfarth gegen SG Katzem/Lövenich. Das Siegtor für Hilfarth hatte Spielertrainer Khaled Ali Khan erzielt (13.).

Mehr von RP ONLINE