Fußball: Kopf-an-Kopf-Rennen

TuS Rheinland Dremmen (3:1 gegen FC Wegberg-Beeck II) und FC Inde Hahn geben punktgleich den Ton an. Erkelenz (1:0 in Brand) und Brachelen (3:2 in Eschweiler) mit Auswärtssiegen. Kückhoven 7:0.

Bezirksliga, staffel 4 Die beiden Aufsteiger zur Landesliga sind mit dem TuS Rheinland Dremmen (3:1-Sieger im Spitzenspiel gegen FC Wegberg-Beeck II) und dem FC Inde Hahn (2:1 gewann der Neuling bei Alemannia Mariadorf) wohl ausgemacht. Als Dritter hinkt der SV Eilendorf (3:1 gegen die Sportfreunde Uevekoven) nämlich schon sieben Punkte dem Führungsduo hinterher. Neben Uevekoven und Eschweiler ist nach der 0:2-Heimniederlage gegen den VfR Linden-Neusen der SV Blau-Weiß Alsdorf jetzt erster Anwärter auf den dritten Abstiegsplatz. Von dem haben sich spätestens seit gestern sowohl der SV Brachelen (3:2-Sieg bei Schlusslicht Rhenania Eschweiler), der TuS Germania Kückhoven (7:0 gegen Yurdumspor Aachen) und auch der SC 09 Erkelenz (1:0-Erfolg bei Borussia Brand) Richtung gesichertem Tabellenmittelfeld verabschiedet.

Rhenania Eschweiler – SV Brachelen 2:3 (2:0). Erst mit einem Kraftakt, und zwei späten Toren von Ibo Coroz schrammte der SVB beim Tabellenletzten so gerade an einer Niederlage vorbei. Die Rhenanen führten zur Pause nach Toren von Deff Adyei (15.) und Dragan Kolibri (34.) noch 2:0. Beim Stande von 2:1 – Sean King hatte in der 58. Minute einen Foulelfmeter zum 1:2 genutzt – scheiterten sie in der 65. Minute mit einem "Elfer", Kolibri schoss am Tor vorbei. In der 75. und 84. Minute dann die erwähnten Treffer von Coroz. In der vorletzten Minute machte Eschweilers Stefan Hammers dann das Unglück komplett, er flog wegen Schiedsrichterbeleidigung mit "Rot" vom Platz.

TuS Germania Kückhoven – Yurdumspor Aachen 7:0 (3:0). Nur mit einer Rumpftruppe angetreten, war das Team aus der Kaiserstadt der Germania hoffnungslos unterlegen. Schon nach wenigen Minuten hatten André Hennen und Sinan Kapar ein 2:0 vorgelegt, das in der 26. Minute erneut Kapar zum 3:0-Halbzeitstand ausbaute. In der letzten halben Stunde brachen die Gäste dann komplett ein, und kassierten weitere Treffer durch Dominik Hampl (64. 4:0), Kai Dircks (75. 5:0),Christoph Scheufen (77. 6:0) und erneut Kai Dircks (87. zum 7:0).

TuS Rheinland Dremmen – FC Wegberg-Beeck II 3:1 (1:1). Schon nach vier Minuten bescherte Kevin Rapp den Gäste-Reservisten die 0:1-Führung. Jochen Dautzenberg sorgte mit einem Solo aber schon nach 15 Minuten für den Gleichstand. Dieses 1:1 hatte bis zur 60. Minute Bestand, ehe der Ex-Beecker Idris Börek einen an Sahin Dagistan verwirkten Strafstoß zum Dremmener 2:1 nutzte. Dagistan selbst verwandelte nur drei Minuten später einen Freistoß aus 18 Metern zum 3:1-Endstand. Damit drückte er die immer deutlicher werdende Überlegenheit des Tabellenführers auch zahlenmäßig aus. TuS-Trainer Claus Richter hatte jedenfalls einen verdienten Sieg seiner Mannschaft gesehen.

Borussia Brand – SC 09 Erkelenz 0:1 (0:0). Vor der Pause hatte die Borussia Chancenvorteile vor allem durch Nico Esser, der aber zweimal freistehend scheiterte. Mit wesentlich mehr Biss kamen die Gäste aus der Kabine. Für ihr engagiertes Auftreten wurden sie in der 59. Minute belohnt, als Yannick Fongern den Ball von der rechten Seite mit einer Bogenlampe im Borussentor unterbrachte.

SV Eilendorf – Sportfreunde Uevekoven 3:1 (1:1). SV-Trainer Achim Rodtheut bescheinigte den Sportfreunden ein gute Leistung, ja vor der Pause sogar mit Vorteilen für den Gast. Die Torfolge: 27. 0:1 Marcel von Dahlen, 38. 1:1 Lukas Klein-Brömlage, 48. 2:1 Lukas Pabich, 80. 3:1 Tobias Ploch.

VfR Würselen – DJK FV Haaren 2:0 (2:0). 21. Minute 1:0 Dominik Poncette, 28. 2:0 Damir Tomasovic.

SV Blau-Weiß Alsdorf – VfR Linden-Neusen 0:2 (0:1). 14. 0:1 Christian Brockauf, 72. 0:2 Daniel Schnober (Foulelfmeter). 30. Minute: gelb/rote Karte für Jan Pfennings (VfR).

Alemannia Mariadorf – FC Inde Hahn 1:2 (0:2). 25. 0:1 Tobias Szymanski, 35. 0:2 Vossen (Kopfball), 86. 1:2 Chika Afemefuma. "Das Spiel durften wir nie verlieren", meinte Mariadorfs Trainer Raspe.

(RP)