Fußball : Klinkum siegt zum Abschluss in Holzweiler

Kreisliga B, Staffel 1: Der SV Klinkum lieferte starke Vorstellung ab und siegte auswärts mit 5:2.

Die Chance für den SV Holzweiler, über die Quotientenregelung der B-Liga-Vizemeister doch noch in die A-Liga zurückzukehren, war äußerst gering. Am Ende verlor die Elf von Trainer Norbert Deckers deutlich mit 2:5 gegen Klinkum, während die anderen Konkurrenten siegten. Somit steigt der FSV Geilenkirchen als viertes Team in die Kreisliga A auf. Die übrigen Partien boten keine Überraschungen mehr. Ay-Yildizspor und der SV Helpenstein II feierten zum Abschluss ein Schützenfest, das die Gastgeber mit 11:3 gewannen. Meister Germania Hilfarth verabschiedete sich mit einem Sieg aus der Liga, die Absteiger verloren ihre vorerst letzten Partien in der Klasse.

Germania Rurich - SC Wegberg 0:2 (0:1). Der SC Wegberg beendet die Saison auf einem beachtlichen dritten Platz, wird aber angesichts des einen oder anderen vergebenen Punktes auch ein wenig der vergebenen Aufstiegschance hinterher trauern. In Rurich, das die Saison trotz fehlendem gelernten Keeper im gesicherten Mittelfeld abschloss, gewann der SCW verdient.

Sportfreunde Uevekoven II - SV Baal 4:2 (3:1). Alexander Dethloff bescherte den Sportfreunden ein siegreiches Ende der Saison. Nach früher Gästeführung durch Domenik Ibald (7.) glich Dethloff umgehend aus (8.), ehe er dank zwei weiterer Treffer (36.+37.) einen lupenreinen Hattrick machte. Pascal Pöttgens verkürzte wieder (59.), Tim Jansen sorgte 15 Minuten später für die Entscheidung.

SV Schwanenberg II - SC Erkelenz 1:6 (1:1). Das Schlusslicht hatte dem SC lang etwas entgegenzusetzen. Thomas Müller brachte Erkelenz in Führung (13.), Lukas Küppers glich aus (28.). Danach taten sich die Gäste schwer, bis Maximilian Verboket den Bann brach (73.). In den Schlussminuten fielen die Tore dann wie am Fließband: Cihan Karakus (83.+87.) und Jörn Wego (84.+90.) sorgten für den späten Kantersieg.

Viktoria Doveren - SG Katzem/Lövenich 2:1 (1:1). Mit einem Sieg wäre die SG beste Rückrundenmannschaft gewesen, doch Doveren verhinderte das erfolgreich. Dabei brachte Volkan Özdemir die Dziatzko-Elf sogar in Führung (11.). Doch Christian Görtz drehte das Spiel praktisch im Alleingang (38.+66.). Nach grobem Foul sah Marcel Deffinger anschließend noch Rot (79.).

Germania Hilfarth - Borussia Hückelhoven 3:1 (0:0). Die Borussia ärgerte den Meister lange erfolgreich und ging durch Dominic Tobor zunächst in Führung (77.). Der eingewechselte Ramazan Alkan drehte das Spiel jedoch anschließend (81.+88.), ehe Bastian Dieth in der Nachspielzeit den Schlusspunkt setzte.

SV Holzweiler - SV Klinkum 2:5 (0:3). Wieder einmal lieferte Klinkum eine starke Leistung gegen ein Topteam ab. Umso ärgerlicher fand Trainer Philip Broich den Verlauf der Rückrunde: "Wir haben gegen die vier Topteams zehn Punkte geholt, aber gegen die unter uns stehenden Teams nur sieben. Das ist natürlich ärgerlich." Marcel von Dahlen (19.), Dustin Schmitz (32.) und André Lütters (42.) sorgten für einen deutlichen Pausenvorsprung, den Jonas Jüssen per Doppelpack wieder verkürzte (53.+55.). Im Gegenzug zum 4:2 erhöhte Schmitz wieder (56.), Michael Schnitzler markierte in der Nachspielzeit den Endstand.

Ay-Yildizspor Hückelhoven - SV Helpenstein II 11:3 (5:3). Bis zur Pause war es ein munterer Sommerkick auf Augenhöhe, erst danach wurde es deutlich. Für Ay-Yildiz trafen Emre Cömlek (9.), Sinan Igdemir (21.), Mehmet Turan (29.+45.+54.), Ehad Polat (39.), Ferhat Topal (51.), Batuhan Cil (60.), Cem Yorulmaz (83.), Hasan Ay (86.) und Ismet Yavas (87.). Für Helpenstein trafen: Marcel Bückendorf (17.), Max Ehlert (19.) und Yannis Alers (33.).

(doh)
Mehr von RP ONLINE