Tischtennis: Kipshoven will Spitzenreiter ärgern

Tischtennis: Kipshoven will Spitzenreiter ärgern

Tischtennis: Für die Blau-Weißen geht der Blick in der Bezirksklasse dank einer tollen Rückrunde nach oben. Morgen kommt Tabellenführer TTC Windberg II.

Zum Spitzenspiel in der Bezirksliga reist der Tabellenzweite TV Erkelenz II heute (20 Uhr) zum Ligadritten TTC DJK Neukirchen II. Erkelenz nimmt den Gegner ernst und wird komplett antreten, selbst wenn das Hinspiel mit 9:4 relativ klar an Erkelenz ging.

Nach den freien Tagen während der Osterferien geht es auch in der Bezirksklasse weiter - und der SV TTC Baal steht vor einem immens wichtigen Doppelspieltag. Erst empfängt er den Tabellenvorletzten TTC Blau-Weiß Grevenbroich II. Trotz fünf Tabellenplätzen Vorsprung rechnet Baals Spielführer Sascha Rudolph nicht mit einem leichten Spiel. "Im Hinspiel haben wir uns 8:8 getrennt. Auch dieses Mal wird es wohl ein enges Spiel werden, da Grevenbroich in der Rückrunde eine Verstärkung fürs obere Paarkreuz bekommen hat." Zumindest ein Punkt für den Klassenerhalt zu holen, sollte aber möglich sein.

Morgen ab 18.30 Uhr geht es dann für Baal gegen den Tabellenletzten TuS Jahn Mönchengladbach. "Dabei wird uns das komplette untere Paarkreuz mit Manfred Koltermann und Guido Mäurer fehlen. Wir werden da auch niemanden aus der Reserve holen, da sie selbst in Jahn um den Relegationsplatz spielt und wir sie nicht schwächen wollen", kündigt Rudolph an. Für Baal kommen Leonie Crombach und Nico Thönnissen zum Einsatz.

  • Tischtennis : Kipshoven mausert sich vom Abstiegs- zum Aufstiegsaspiranten

Die TTF Füchse Myhl müssen heute ab 19.30 Uhr in Elsen ran. In der Bezirksklasse gibt es derzeit die kuriose Situation, dass die Reserve aus Elsen besser positioniert ist als die Erste, gegen die Myhl antritt. Das Hinspiel ging für die Füchse 5:9 verloren. Bei einem Sieg könnten sie nochmals die Tabellenspitze attackieren, bei einem Unentschieden oder einer Niederlage bleibt Myhl im gesicherten Mittelfeld.

Nach oben geht der Blick beim TTC BW Kipshoven: Der Gegner morgen ab 18.30 Uhr heißt TTC Windberg II und ist derzeit Tabellenführer. "Wir spielen am Wochenende ohne Martin Caspers, dafür mit Yannick Behrendt. Wir erwarten ein spannendes Spiel gegen den Tabellenersten und hoffen, dass wir auch nach diesem Spiel in der Rückrunde ungeschlagen sein werden", zeigt sich Kipshovens Teamchef Gunnar Bochmann optimistisch. Das Hinspiel entschied Kipshoven 9:5 für sich, dennoch ist eine Prognose schwierig: "Ich denke, dass der Ausgang der Partie sich in beide Richtungen entwickeln kann. Das wird von der jeweiligen Tagesform abhängen", sagt Bochmann.

(maw)