Kerstin Krolikowski bei LVN-Meisterschaften der Senioren in Kevelaer

Leichtathletik : Heimische Athleten wieder in Topform

Leichtathletik: Medaillenregen und Rekorde bei den LVN-Meisterschaften der Senioren in Kevelaer.

Mit einem neuen Kreis- und Regionsrekord in der W50 kehrte Kerstin Krolikowski von diesen Meisterschaften zurück. Sie verbesserte ihre eigene Bestmarke auf 1,35 m und holte damit Silber. Im Speerwurf gewann sie mit 30,83 m sogar Gold und den Titel. Schwester Anja Deckers gewann in der gleichen Altersklasse über 80m Hürden den Titel mit 15,08 sec und stellte damit ebenfalls einen neuen Kreisrekord auf. Sprinter Ingo Driemeyer war sowohl über 100 m in 12,69 sec, als auch über 200 m mit 25,88 sec in der M35 nicht zu schlagen und gewann beide Titel. Eine weitere Goldmedaille für seine Sammlung gewann im Speerwurf der M40 Björn Simon mit 49,10 m, womit er auch bester Werfer des Tages war.

W50-Athletin Beate Derichs sicherte sich über 200 m mit 35,67 sec den dritten Platz und damit Bronze. In der W45 verpasste Ines Ditters (alle SC Myhl LA) den Kreisrekord über 1500 m lediglich um eine Sekunde. Ihre 5:36,22 min bedeuteten final Rang vier.

Lilo Hellenbrand (DJK Gillrath) startete in der W60 sowohl über 1500 m als auch über 5000 m, was bei den vorherrschenden Temperaturen von über 30 Grad schon eine Tortur bedeutete. Mit 5:58,57 min und 23:07, 26 min gewann sie beide Disziplinen und Gold. Der SV Rot-Weiß Schlafhorst hatte mit Sebastian Koch ebenfalls einen jungen Senior in die Meisterschaften geschickt, der sich der Konkurrenz im Speerwurf der M35 stellen sollte. Mit 39,83 m holte er sich den Sieg genauso wie Vereinskamerad Alfred Reinhard, der in der M55 mit 18,30 sec über 100 m Hürden siegreich blieb. Mit Lutz Vorbach gewann auch der dritte der Schlafhorstathleten durch 31,40 m mit dem Diskus sowie 10,79 m mit der Kugel zwei Meistertitel. Tausendsassa Hans Borgmann (VSV Grenzland) lief mit 52,73 sec über 200 m der M85 ebenso zu Silber wie mit seinem Kugelstoß auf 7,01 m und den 14,62 m mit dem Diskus. Seine vierte Silbermedaille erreichte er mit dem Speer, der auf die neue Kreisrekordweite von 16,20 m flog.

Für den TV Erkelenz startete Sascha Berger über 5000 m der M40 und gewann mit 17:52,99 min Silber. Ingrid Kusche musste sich im Kugelstoßen der W75 ihrer Vereinskameradin Ulla Eßer mit 8,09 m zu 7,98 m geschlagen geben. Damit erreichten die beiden Erkelenzer Damen einen lupenreinen Doppelsieg. Einen weiteren Titel heimste Ingrid Kusche durch ihre 22,50 m mit dem Diskus ein. M55 Athlet Andreas Müller fuhr ein tolles Double ein, als er die Stadionrunde nach 59,79 sec und die 800 m nach 2:19,25 min absolvierte – zweimal Gold.

Stefanie Jansen-Meth holte sich in der Altersklasse W45 mit ihren 22,93 m im Diskuswerfen Silber und verwies ihre Vereinskameradin Simone Michiels mit 21,88 m auf den Bronzerang. Mit dem gleichen Gerät erzielte Rowena Tomski in der W40 17,89 m und belegte Rang vier. M50-Sprinter Martin Hopfengart erreichte mit 30,30 sec über 200 m den fünften Rang.

Mehr von RP ONLINE