1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Jugend-Fußball: U19 des FC Wegberg-Beeck grüßt vom dritten Tabellenplatz

Jugend-Fußball : Beecks U19 grüßt stolz von Platz drei

Mit seinem neuen Trainer Mike Schmalenberg hat der älteste Jugendjahrgang des FC Wegberg-Beeck eine überzeugende Hinrunde in der Mittelrheinliga gespielt. Bei der B-Jugend lief es indes nicht so gut.

Die wichtigste Jugendmannschaft in einem Verein ist zwangsläufig der älteste Jahrgang – der steht ja eben vor dem Wechsel in den Seniorenbereich. Gute Perspektiven ergeben sich da für den Branchenführer im Jugendbereich des Kreises Heinsberg, den FC Wegberg-Beeck. Denn die in der Mittelrheinliga spielende U19 steht zur Winterpause mit 26 Punkten auf Rang drei. „Damit liegen wir fast schon über den Erwartungen“, sagt Co-Trainer Kwame Nsiah, seit zehn Jahren beim FC im Jugendbereich als Trainer tätig.

Seit Sommer hat er bei der U19 einen neuen „Chef“. Da übernahm das Team Mike Schmalenberg, der zuvor einige Jahre die Frauenmannschaft Borussia Mönchengladbachs trainiert hat – zwei Jahre davon in der Bundesliga. „Mike hat viele neue Ideen reingebracht, legt zudem sehr großen Wert auf Disziplin“, sagt Nsiah. Entscheidend für den Erfolg sei zudem der Charakter der Truppe: „Das Team ist sehr homogen, da ist kein Quertreiber drin. Das erlebt man ja auch schon mal anders.“ Die offensive Ausrichtung mit viel Tempo wolle man auch in der Rückrunde auf alle Fälle beibehalten. Weniger gut ist die Hinrunde für Beecks zweites Mittelrheinligateam gelaufen.

Die U17 ist bei den B-Junioren derzeit mit elf Punkten auf Rang elf notiert. „Das ist schon enttäuschend, wir hatten uns mehr versprochen. Wir haben oft nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, räumt Coach Benjamin Hauch ein. Aus privaten Gründen hat er sein Traineramt nun niedergelegt, sein Nachfolger ist Danny Silver, der bislang Beecks U18 trainierte.

Insgesamt stellt Beeck gleich sieben Teams auf Verbandsebene. Ebenfalls in der neu geschaffenen Mittelrheinliga spielt nun die U15, dazu kommen von der A- bis zur D-Jugend vier Teams in der Bezirksliga. In der ist auch der VfJ Ratheim mit zwei Teams vertreten – und zwar bei den A- und B-Junioren. Beide VfJ-Teams stehen indes im Keller, kämpfen um den Klassenerhalt.

In ganz anderen Gefilden ist in der U19-Juniorinnen-Bezirksliga der TuS Jahn Hilfarth unterwegs: Das Team von Markus Sodekamp hat alle bislang elf Spiele gewonnen und steht damit auch an der Spitze – bei einem imposanten Torverhältnis von 58:2. „Ehrlich gesagt hatte ich mir die Klasse schwieriger vorgestellt“, sagt Sodekamp. Das Ziel für die Rückrunde sei daher klar: „Wir wollen mit weißer Weste durchgehen.“ Sodekamp trainiert die Mädchen im sechsten Jahr – das siebte Jahr wäre dann bei den Seniorinnen. „14 der aktuell 16 Spielerinnen haben dafür schon zugesagt. Es sieht also gut aus, dass wir ab Sommer in der Kreisliga der Frauen spielen.“ Im soliden Mittelfeld bewegt sich derweil das zweite Team des Erkelenzer Lands: Die Sportfreunde Uevekoven sind auf Platz sieben notiert.