Handball: Jecker Spieltag wenige Tage vor Karneval

Handball: Jecker Spieltag wenige Tage vor Karneval

Handball: Trotz einer dominanten ersten Hälfte verliert Landesligist ASV Rurtal Hückelhoven beim SV Straelen mit 24:30 noch deutlich.

Ohne einen einzigen Sieg blieben die heimischen Handballteams in den sieben Partien dieses Spieltages. Von der Landesliga bis zur C-Mädchen-Oberliga gab es zum Teil vermeidbare Niederlagen.

Landesliga. SV Straelen - ASV Rurtal Hückelhoven 30:24 (12:13). In der ersten Halbzeit dominierte der ASV trotz Harzverbot die Partie. Erst in den letzten drei Minuten der ersten Hälfte gerieten sie ins Schwimmen. Und dieser Trend setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort und es wurden nur noch elf Tore im Angriff erzielt, während die Abwehr zu durchlässig wurde. "Wir haben unnötig zwei Punkte verloren, die wir sehr gut gebrauchen könnten", resümiert ASV-Trainer Norbert Borgmann. Ungewollt verhalfen sie damit ihrem Gegner sogar auf den ersten Platz der Tabelle. Es trafen: Werth (7/3), Borgmann (4), Meschkorudni (4/2), Schmitt, Reiling (je 3), Wienen, Schaffrath, Hellmich (je 1).

Bezirksliga. TV Geistenbeck II - TV Erkelenz 32:25 (15:11). Mit nur acht Spielern ging es für die Erkelenzer zum Zweitplatzierten aus Geistenbeck. Die Voraussetzungen für einen Sieg waren also denkbar schlecht, doch schlug sich die Mannschaft überraschend gut. In den ersten 15 Minuten blieb es ausgeglichen, erst danach gelang es dem Gastgeber, langsam die Führung auszubauen. Es trafen: Halcour (6), Bagusche (5), Königs, von Dreusche, Waldau (je 4) Münchs (2).

ASV Rurtal Hückelhoven II - TV Mönchengladbach 25:31 (12:17). Von Beginn an hatten die Gäste die Nase vorne und setzten sich Tor um Tor ab. So stand es bereits nach 15 Minuten 6:10. Doch die Rurtaler Reserve gab nicht auf und verkürzte immer wieder, doch reichte es am Ende nur noch für ein bisschen Ergebniskorrektur. Es trafen: Nitsche (6/2), Jahn (5), L. Engelmann, Pier (3), Ludwigs (2), Düsterwald, Gerards, Mayr, Vorwerk, Karaman (je 1), N. Engelmann (1/1)

  • Lokaler Sport : Rurtal Hückelhoven enttäuscht beim Bambini Turnier

Welfia Mönchengladbach - HSV Wegberg 30:29 (16:15). Ganz knapp verpassten die Wegberger zwei wichtige Punkte. In einem sehr torreichen Spiel sah es zunächst nach einer Klatsche für den HSV aus, doch der gab nicht auf und kämpfte sich kurz vor der Halbzeitpause auf ein Unentschieden ran. In der zweiten Halbzeit gab es ab der 45. Minute einen kurzen Einbruch, ohne den ein Sieg möglich gewesen wäre. Es trafen: Czogolla (9/3), Krischer (5), Kamp (3), Trabandt (3/1), Beuler, Jones, Bertrams (je 2), Heinen, Thelen (je 1), Hengsbach (1/1).

Bezirksliga-Damen. Rheydter TV II - HSV Wegberg 15:11 (8:6). Von einem torreichen Spiel kann man bei weiblichen Vertretung des HSV nicht sprechen. 20 Minuten lang führten die Gäste und gaben den Ton an, doch dann drehte der RTV das Spiel nach einer Auszeit. In der zweiten Halbzeit ergaben sich dann bei so wenigen Treffern auch keine Chancen mehr, das Spiel noch zu drehen. Es trafen: Zittrich (3), Hummelsheim (2), Wagner, Otto (je 2/1), Ahlen, Tieben (je 1).

Welfia Mönchengladbach - ASV Rurtal Hückelhoven 27:15 (12:6). Beim ASV stimmte an diesem Spieltag gar nichts. Drei von fünf verworfene Siebenmeter, unzählbare Pfostentreffer und eine lückenhafte Abwehr. Zudem verletzte sich noch eine Spielerin. So war es für Welfia ein leichtes, sich schnell abzusetzen und einen hohen Sieg zu erringen. So verspielte der ASV fürs Erste seine Chance auf die Top-Drei der Tabelle. Es trafen: Reuter (4), Ternes (4/1), Heinrichs (2/1), Schmitz, S. Falatik, L. Falatik, P. Zimmermanns, Jebram (je 1).

C-Mädchen-Oberliga. TV Erkelenz - HSV Solingen-Gräfrath 14:28 (2:18). Die erste Halbzeit verlief katastrophal für den ETV. Es war keine Bewegung im Spiel, der Kampfgeist wurde vermisst und den Erkelenzerinnen gelangen nur zwei Tore. Doch wollte man sich nicht weiter selbst im Weg stehen und so drehten die Mädels von Trainerin Steffi Ritz in der zweiten Halbzeit voll auf. Gegen den Tabellenersten gewannen sie so als kleinen Trost die zweite Hälfte mit 12:10. Es trafen: Höffges (4), Ritz (3), Ewers, Dick (je 2), Röpert, Wolters, Stec (je 1).

(anpa)