In der Fußball-Kreisliga A peilt Germania Kückhoven den nächsten Sieg an

Fußball : TuS Germania Kückhoven will die weiße Weste behalten

In der Fußball-Kreisliga A ist nach dem dritten Spieltag nur eine Mannschaft an der Tabellenspitze, die bisher die maximale Punkteausbeute einfuhr: TuS Germania Kückhoven. Die Mannschaft von Trainer Dirk Valley wird am Sonntag um 15 Uhr im Heimspiel gegen Germania Hilfarth alles daran setzen, um den Platz an der Sonne zu behaupten.

Während Kückhoven erst ein Gegentor hinnehmen musste, erzielte Hilfarth selbst erst einen Treffer – und dennoch hat Hilfarth bereits vier Zähler auf dem Konto. Nach der deutlichen 0:4-Pleite zum Auftakt stand in den beiden folgenden Spielen die Null, so dass es alles andere als ein Spaziergang für Kückhoven werden wird.

Der vierte Spieltag wird bereits am Freitagabend mit der Partie FC germania Teveren II gegen den SV Golkrath eröffnet. Für den SV und Trainer Frank Bauer, der mit drei Punkten im Mittelfeld der Tabelle liegt, ein wichtiges Spiel. In der Offensive muss sich Bauer keine Sorgen machen, in drei Spielen erzielten die Golkrather bereits acht Treffer. Zu seinem Leidwesen kassierte seine Defensive bereits ebenfalls deren acht – getreu dem Moto: vorne hui, hinten pfui.

Noch ohne Punkt und ohne Tor steht der SSV BW Kirchhoven am Ende der Tabelle – und trifft ausgerechnet auf die Tormaschine der Liga. Mit vier Toren im Schnitt stellt Viktoria Waldenrath/Straeten die beste Offensive.

Mehr von RP ONLINE