In der Bezirksliga sind noch zwei Spieltage vor der Winterpause angesetzt

Fußball: Schlussspurt vor der Winterpause ist eingeläutet

Fußball: Am Wochenende ist in der Bezirksliga letzter Hinrundenspieltag, die Woche danach Jahresabschluss.

Rasensport Brand steht schon vor dem 15. und damit letzten Hinrundenspieltag in der Fußball-Bezirksliga, Staffel 4, der am Wochenende ansteht, als Halbzeitmeister fest, nicht aber als sogenannter Wintermeister. Bevor es nämlich in die lange Winterpause geht – am 10. März geht es erst wieder los – ist am Wochenende 15. und 16. Dezember von Staffelleiter René Stoll bereits der erste Rückrundenspieltag angesetzt.

Der jetzige Spieltag beginnt bereits am Samstag um 17 Uhr, wenn die SG Union Würm/Lindern die Concordia aus Oidtweiler zu Gast hat. In dieser Partie zu punkten, haben sich SG-Trainer Jo Lambertz und sein Team ganz fest vorgenommen, schließlich will man auf der am Abend stattfindenden Weihnachtsfeier nicht mit enttäuschten Gesichtern dasitzen. Dass der Gegner aber nicht zu unterschätzen ist, wissen die Platzherren natürlich spätestens seit dem 4:2-Sieg der Concordia vergangene Woche gegen Roetgen. Wegen des fehlenden Flutlichts in Lindern, wird die Partie um 17 Uhr auf dem Platz im Feldchen in Würm, von Schiri Dietmar Mangels angepfiffen.

Neben Würm/Lindern genießen als Heinsberg-Vertreter an diesem Spieltag auch der FC Wegberg-Beeck II und der VfJ Ratheim Heimrecht. Und dabei müssen sowohl Ratheims Trainer Stanislav Makarov wie auch Beecks Coach Markus Lehnen auf Leistungsträger verzichten. Ratheim fehlen neben dem gesperrten Danny Richter noch einige Verletzte, und Beeck muss den in Verlautenheide mit Gelb-Rot vom Platz gestellten Kapitän Yves Gerrit Henkens ersetzen. Schwierig sind die Aufgaben für beide allemal.

Der VfJ Ratheim empfängt den Tabellenfünften Germania Eicherscheid, dem seit der Vorwoche Torjäger Nico Wilden wieder zur Verfügung steht. Im Beecker Waldstadion wartet man auf die DJK FV Haaren, die sich inzwischen auf Platz vier vorgearbeitet hat. Und der Kunstrasenplatz dürfte dem FC auch nicht wirklich Vorteile bringen, denn auch in Haaren wird auf einem solchen gespielt.

  • Fußball : Nächster Anlauf für Start aus der Winterpause

Für den TuS Rheinland Dremmen haben die Alarmglocken längst geläutet. Gelingt bei Aufsteiger SW Huchem-Stammeln nach sechs Niederlagen nicht die Wende, wird der Abstiegskampf wohl weitergehen, das weiß natürlich auch Trainer Redzo Sakanovic.

Gleiches gilt natürlich auch für den TuS Germania Kückhoven, dessen Aufgabe beim FSV Columbia Donnerberg weit schwieriger zu lösen ist. Aber Trainer Dirk Valley und die Germania werden sich zu wehren wissen, vielleicht gelingt ja die Überraschung, und man punktet.

Als Tabellendritter fährt der 1. FC Heinsberg-Lieck wohl mit breiter Brust zum FC Roetgen. Besonderes Augenmerk sollten Mannschaft und Interimstrainer Jürgen Heinrichs aber auf die Defensive legen. Schließlich hat Roetgen schon 33 mal getroffen, genau so oft also, wie auch der 1. FC.

Weiter spielen: Kohlscheider BC – FV Vaalserquartier, Rasensport Brand – Alemannia Mariadorf.

Mehr von RP ONLINE