Handball Wegberger mit tollem Schlussspurt

Erkelenzer Land · Handball: Der HSV dreht in der Bezirksliga zwei Spiele in den letzten Minuten.

 ASV-Spieler Ben Hellmich wird unsanft gebremst.

ASV-Spieler Ben Hellmich wird unsanft gebremst.

Foto: Laaser, Jürgen (jl)

Der ASV holt einen Sieg für die Moral in der Landesliga.

Landesliga. ASV Rurtal Hückelhoven – Turnerschaft St. Tönis II 29:24 (16:11). Mit nur neun Feldspielern war der Ausgangspunkt kein einfacher, doch wie es meist so ist, beißt der Rest sich gerade dann durch. Und das tat der ASV. Früh führte er mit fünf Toren und drosselte dann etwas das Tempo, um die 60 Minuten durchzustehen. Abwehr und Angriff stimmten. Doch in der zweiten Halbzeit kam das Team aus Tönis zu teils einfachen Toren, die den Rurtalern das Leben schwer machten. Auch die Zeitstrafen erschwerten das Spiel. Doch nach einer Auszeit erholte sich der ASV wieder und fuhr den Sieg ein. Es trafen: Reiling (10/1), Venedey (7), Meschkorudni (6), Hellmich, Borgmann (je 2), Schaffrath, Kremer (je 1).

Bezirksliga. HSV Wegberg – ASV Rurtal Hückelhoven II 24:23 (13:14). Der HSV musste auf einige Leistungsträger verzichten und ging entsprechend zittrig ins Spiel. Zwar hatten die Wegberger die Nase leicht vorne, doch schafften sie es nicht, sich abzusetzen. Das nutzte Rurtal, führte zum Pausenpfiff und auch über große Teile der zweiten Halbzeit. Ab der 40. Minute deckte der HSV offensiver und holte so einen Drei-Tore-Rückstand auf. In den letzten 15 Sekunden verhalf ein Strafwurf den Gastgebern zum Sieg. Es trafen: Jones (10/3), Kittelberger (4), Thelen (3/1), Vorberger, Hurtmann, Heinen (je 2), Beutler (1).

Welfia Mönchengladbach – HSV Wegberg 19:22 (12:9). Beim zweiten Spiel des Wochenendes wollte der HSV die nächsten zwei Punkte mitnehmen. Doch die Welfia überlief die Wegberger zunächst. Zwar agierte die HSV-Deckung mit der Zeit besser, doch funktionierte der Angriff nicht so wie gewollt. Zur 37. Minute schaffte der HSV dann den Ausgleich und wenig später die erste Führung, die auch nicht mehr abgegeben wurde. „Aufgrund der starken zweiten Hälfte war es ein verdienter Auswärtssieg“, freut sich Trainer Karsten Doll. Es trafen: Bertrams (5), Jones (4), Hurtmann, Kamp (je 3), Vorberger, Kittelberger (je 2), Beutler, Couson (je 1), Thelen (1/1).

TV Erkelenz – Borussia Mönchengladbach II 24:31 (11:15). Ein verschlafener Start ließ den ETV von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen, der über das Spiel nicht wettgemacht werden konnte. Nach 15 Minuten zeigten die Erkelenzer zwar Moral, doch auch das reichte nicht aus, um der Borussia noch einmal gefährlich zu werden. Eine gute kämpferische Leistung zeigte vor allem Tobias Funke, der mit 13 Toren ein großes Problem für den Borussen-Torhüter darstellte. Es trafen: Funke (13/5), Jansen (4), von Dreusche (3), Molina Lopez (2), Lintz, Wiche (je 1).

Bezirksliga-Damen. HG Kaarst/Büttgen II – ASV Rurtal Hückelhoven 9:20 (5:8). Wie üblich spielte der ASV mit einer starken Abwehr, aber nicht zielsicherem Angriff. Doch nach einer Auszeit fanden die Rurtalerinnen endlich den Weg ins Tor und bauten eine Führung auf. In der zweiten Halbzeit knüpften sie daran an und erarbeiteten sich einen sicheren Sieg. Die zehn Torschützen zeigen, dass die Mannschaft als Ganzes am Sieg beteiligt war. Es trafen: A. Zimmermanns (4), Schmitz (3), Jessika Peters (3/2), S. Falatik, Jennifer Peters (je 2), Lambertz (2/1), Knubben, L. Falatik, Jebram, Gallois (je 1).

TV Erkelenz – Turnerschaft Lürrip II 23:30 (14:19). Der ETV kam gegen das ungeschlagene Team aus Lürrip gut ins Spiel und blieb bis zum 9:9 in der 13. Minute auf Augenhöhe. Die vielen Tore zeigen schon, dass auf beiden Seiten ein hochmotivierter und treffsicherer Angriff zugange war. Doch es kam ein kleiner Knick ins Erkelenzer Spiel, den die Lürriper für sich nutzten und sich ein Polster erarbeiteten. In der zweiten Halbzeit stimmte dann die Kommunikation in der ETV-Abwehr nicht mehr, so dass die Turnerschaft weiter davonziehen konnte. Es trafen: S. Faenger (5/3), Breker, F. Faenger (je 4), Brands, Lintz (je 3), Vos, Paulussen (je 2).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort