Fußball: Holzweiler Schützenfest, Helpenstein mit Dusel

Fußball: Holzweiler Schützenfest, Helpenstein mit Dusel

b-liga, staffel 1 Nur 18 Tore und davon noch sieben in Holzweiler – die Stürmer hielten sich an diesem Spieltag merklich zurück.

Viktoria Kleingladbach – SV Brachelen II 0:0. Eine ausgeglichene Partie fand verdientermaßen keinen Sieger. Beide Teams hatten Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden, aber die Punkteteilung war gerecht.

SC Erkelenz – SV Helpenstein 1:2 (1:0). Lange sah es so aus, als würden die tapfer kämpfenden Erkelenzer einen Punkt gegen den Favoriten holen. Dann traf René Fell vier Minuten vor Schluss doch noch zum Sieg für den SVH. Der SC hatte lange durch das Tor von Hun Gho (30.) geführt, doch Helpenstein verstärkte den Druck und kam zum verdienten Ausgleich durch Niklas Siewert (71.). Dann kam eben die 86. Spielminute . . .

SV Baal – Sportfreunde Uevekoven II 0:0. Auf schwer bespielbarem Platz trennten sich die Teams leistungsgerecht 0:0. Die wenigen guten Chancen, die sich den Mannschaften im ausgeglichenem Spiel boten, wurden nicht genutzt.

SV Merbeck – TuS Keyenberg 4:1 (2:0). Ein auch in der Höhe verdienter Sieg für die Merbecker. Nazim (11.), Mike Klaß (40.), Alex Hesse (56.) und Michael Paulsen (80.) trafen für den überlegenen SV. Der TuS besaß nicht die Qualität, um der Partie seinen Stempel aufzudrücken, und traf nur durch Simon Hecker (69.).

  • Fußball : Holzweiler dreht das Spiel nach der Pause

SV Holzweiler – TuS Kückhoven II 7:0 (3:0). Überragender Sieg des Tabellenführers gegen Kückhoven, das ohne Verstärkungen aus der Ersten Mannschaft nicht den Hauch einer Chance hatte. Viermal Jan Bohnen (3., 47., 68., 70.), zweimal Domenice Hoyer (9., 75.) und David Nix (37.) trafen für den Aufstiegsfavoriten. Auf die Frage, ob der SVH die Tordifferenz zu Helpenstein so verkleinern wollte, antwortete Trainer Matthias Denneburg, man hoffe, die Meisterschaft ohne Tordifferenz entscheiden zu können.

SC Wegberg – SV Schwanenberg II 2:0 (1:0). Kein überragendes Spiel, aber verdient gewonnen – so lautete das Fazit in Wegberg, wo der SC durch Tore von Holger Obertshauser (13.) und Mike Furhmann (81.) gewann. Schwanenberg spielte zwar mit, war aber zu schwach, um die Partie zu drehen.

SV Golkrath – Roland Millich 0:2 (0:0). Cleverness und die bessere Ausdauer waren der Garant für den Millicher Sieg. Dima Widerkehr (72.) und Alex Brik (75.) trafen spät, aber verdient. Golkrath verpasste es, das Spiel in der ersten Halbzeit zu entscheiden, weil die Torchancen nicht genutzt wurden.

(hsp)
Mehr von RP ONLINE