Lokalsport : Holzweiler ist beim SV Kuckum gefordert

Kreisliga A: Nur zwei Zähler gab es in den letzten sechs Partien für das Team von Matthias Denneburg.

Die Union Schafhausen hat ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der Kreisliga A nach dem 2:0-Erfolg im vorgezogenen Spiel des 27. Spieltages gegen den VfJ Ratheim auf den SV Brachelen auf sieben Zähler ausgebaut. Der Union gelang der Pflichtsieg gegen den Neuling. Peter Liebens sorgte nach einem Zuspiel von Spielführer Sebastian Kranz nach 31 Minuten für die Führung, in der 46. ließ Peter Liebens das 2:0 folgen.

Der SV Brachelen sollte morgen beim FSV Geilenkirchen nichts anbrennen lassen. Nach dem 1:2 unter der Woche in einem vorgezogenen Spiel des 28. Spieltages bei der SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath wartet der FSV auch nach 18 Spielen weiter auf einen Sieg. Kurz nach der Pause (52.) hatte Christopher Mertens die Birgdener Führung (18.) durch Niklas Schroten egalisiert und es schien alles auf ein Remis hinzudeuten, ehe Matthias Jansen in den Schlussminuten (87.) noch zum 2:1 für den Neuling traf. Der hat sich durch den Sieg von den Abstiegsrängen entfernt.

Die Erfolgsserie der SG Union Würm/Lindern hält durch das 3:0 gegen den SV Helpenstein an. Für die Würmer gilt es am Wochenende beim 1. FC Heinsberg/Lieck, Platz drei zu verteidigen. Seit neun Partien ist die SG ungeschlagen. Auf 21 Punkte kommen die Kreisstädter nach der Winterpause.

Mit dem SV Helpenstein und dem VfR Übach-Palenberg treffen morgen zwei Mannschaften auf dem Kunstrasenplatz in Wildenrath aufeinander, die nach der Winterpause wenig erfolgreich sind: Der Drei-Dörfer-Club holte von möglichen 27 Punkten nur zehn, gar nur acht fuhr der VfR aus zehn Spielen ein.

Die Siegesserie des SV Breberen wurde in der Vorwoche vom 1. FC Heinsberg/Lieck jäh (0:4) gestoppt. Beim VfL Übach-Boscheln droht der Selfkant-Elf morgen eine weitere Niederlage, ist die Bien-Elf doch seit sieben Begegnungen ungeschlagen (19 Zähler).

Der TuS Jahn Hilfarth braucht noch einige Punkte zum Klassenerhalt. Gegen Schlusslicht Rhenania Immendorf sollte den Jahn-Kickern der zweite Heimsieg im zweiten Saisonabschnitt glücken.

Für den SV Holzweiler wird die Luft nach der 0:3-Heimpleite gegen den VfJ Ratheim vier Runden vor dem Saisonschluss immer dünner. Nur zwei Zähler gab es in den letzten sechs Partien für die Schützlinge von Trainer Matthias Denneburg. Morgen steht der HSV im Niersderby beim SV Kuckum wohl auch auf verlorenem Posten.

Nur ein Sieg hilft dem BC 09 Oberbruch morgen im Kellerduell gegen die SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath, um die winzige Chance auf den Klassenerhalt noch zu wahren. Bei einer Niederlage würde der Abstieg des OBC bereits drei Runden vor Schluss feststehen.

(ritz)
Mehr von RP ONLINE