Handball : Erkelenzer Herren glückt der Saisonstart

Handball: Im ersten Saisonspiel gelang es drei der vier Nachwuchsmannschaften in der Oberliga, die ersten Punkte einzufahren.

Handball-Landesliga: ASV Süchteln – ASV Rurtal-Hückelhoven 22:17 (11:7). Der Start in die Partie glückte dem ASV Rurtal ganz und gar nicht. Die Schlappe vom letzten Spiel gegen Süchteln war den Herren noch deutlich anzumerken. Nach 20 Minuten standen erst vier Tore beim Gast, vor allem verschuldet durch technische Fehler und Fehlwürfe. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit ging es aber bergauf. Die zweite Halbzeit startete dann aber wieder etwas schleppender, wenngleich die gute Rurtaler Abwehr das Team im Rennen hielt. „Die ganze Mannschaft hat heute gut gekämpft und vieles von dem neu einstudierten sehr gut umgesetzt. Auch wenn die technische Fehlerquote uns mal wieder um die Punkte gebracht hat“, bedauert das Trainerteam, bestehend aus Jens Opitz und Tobias Kremer. Besonders Torhüter Henrik Bürger hatte einen Sahnetag, bei dem er den Süchtelnern einige Bälle wegschnappte.

Damen-Landesliga: TSV Bocholt - TV Erkelenz 1860 22:16 (9:7). Die Mädels des ETV mussten in ihrem ersten Spiel in der Landesliga eine Niederlage hinnehmen. „Man merkte einfach, dass die Mädels viel zu nervös waren und gefühlt blind aufs Tor warfen“, stellt Trainer Jonas Hilgers fest. Doch waren die Spielabläufe im Angriff bis auf die Abschlüsse gut. Auch die Abwehr stand vor allem in den ersten 20 Minuten. So war das Spiel bis zur 40. Minute noch sehr offen, doch dann verloren die Erkelenzer etwas den Anschluss.

Bezirksliga: TV Erkelenz 1860 - TV Orken 1896 32:26 (16:11). „Wir wollten unsere gute Vorbereitung mit einer entsprechenden Leistung krönen. Dies ist uns auch weitestgehend gelungen“, freut sich der Spieler Joachim Bagusche nach dem Spiel über die ersten zwei Punkte der Saison. „Natürlich gibt es noch einige Stellschrauben an denen wir arbeiten müssen. Aber das ist zu Beginn einer Saison immer so.“ Am Anfang konnte sich das Team nicht wirklich absetzen, fühlte aber dennoch, dass ein Sieg am Ende des Spiels anstehen musste. Über den Rückraum kamen sie zu leichten Toren, die ein paar Absprachefehler zwischen Torhüter und Abwehr ausgleichen mussten.

HSV Wegberg - TV Korschenbroich III 25:29 (10:12). Der HSV ließ zum Auftakt die Punkte liegen, dabei wäre im Nachhinein vermutlich mehr drin gewesen, Das Team startete gut ins Spiel und konnte mit 8:5 in Führung gehen, doch ein Team-Timeout brachte die Korschenbroicher nach vorne und sie führten verdient zur Pause.„Nach dem Wiederanpfiff fanden wir zu selten einfache gute Lösungen und waren in der Deckung nicht aggressiv genug“, bedauert Trainer Matthias Couson.

A-Juniorinnen-Oberliga: Fortuna Düsseldorf - HSV Wegberg 16:16 (6:9). Mit einem ersten Punkt hat der HSV zwar schon etwas auf der Habenseite, doch hätten es auch zwei sein können. Größere Schwierigkeiten gab es mit dem neuen Spielsystem, das sich mitten im Spiel verabschiedete und so alles bisherige verschwunden war. Ab da kippte auch das Wegberger Spiel und die Fortuna konnte sich heranarbeiten. Mit dem Schlusspfiff konnten die Gastgeber dann noch einen Siebenmeter verwerten und ausgleichen.

JSG RTV/TVK - TV Erkelenz 1860 27:32 (12:16). Zwei Punkte verdiente sich die A-Jugend des ETV. Auch hier wurde zum Papierspielbericht gegriffen, da das System überlastet war. Doch überbelastet war der Handball des ETV nicht. Nach einer herantastenden Startphase, in der es bis zum 8:8 auf Augenhöhe zuging, zog der ETV davon. Der Angriff der Spielgemeinschaft wurde zur zweiten Halbzeit umgestellt, was den ETV zunächst vor eine Herausforderung stellte. Beim Stand von 23:23 wurde den Erkelenzerinnen dann noch mal ins Bewusstsein gerufen, was sie leisten können. „Besonders erwähnenswert ist, dass sich alle aus der Mannschaft in der Liste der Torschützen eintragen konnten. Diese Ausgeglichenheit spiegelt die Stärke des Teams wieder“, freut sich Trainerin Steffi Ritz.

B-Juniorinnen-Oberliga: TV Beyeröhde - TV Erkelenz 1860 27:24 (15:14). Der Gastgeber legte das Spiel kurzfristig auf einen sehr späten Termin. Das ist so kaum nachzuvollziehen, denn die Mädels mussten auch noch nach eine Stunde nach hause fahren. Doch die Erkelenzerinnen gingen die Herausforderung an. Über die Außenpositionen kämpfte der ETV sich ins Spiel, musste aber in der Defensive zu viele Gegentore kassieren. Es blieb ausgeglichen, wurde aber immer härter. Die Mädels des ETV fürchteten sich etwas vor der Härte und schreckten zurück. Das gab den Gastgebern die Chance, sich leicht abzusetzen.

C-Juniorinnen-Oberliga: TV Aldekerk II - TV Erkelenz 1860 16:17 (7:6). Die weibliche C-Jugend des ETV konnte auswärts beim Saisonauftakt die ersten Punkte erobern. Das war aber alles andere als eine sichere Kiste. Das Team musste erstmal den Weg in die Saison finden. Hinzu kommt, dass die Aldekerker auch gut gegenhielten. „Letztendlich konnten wir die Punkte für uns gewinnen, weil die Mädels bis zum Schlusspfiff gezeigt haben, dass sie den Sieg wollen“, zeigt sich Trainerin Marie Brands überzeugt.

Mehr von RP ONLINE