1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Hermann-Josef Lambertz von Fußball-Bezriksligist SG Union Würm-Lindern ist mit dem Saison-Auftakt zufrieden

Wegen Corona : Würm-Linderns Trainer Lambertz glaubt nicht an eine komplette Saison

In der Fußball-Bezirksliga Staffel 4 überbrückt die SG Union Würm-Lindern die „Corona-Pause“ aktuell als Tabellenzweiter. Trainer Hermann-Josef Lambertz ist vor allem mit der Heimbilanz zufrieden.

Erst sieben Spiele sind in der aktuellen Bezirksliga-Saison bestritten, doch ist der SG Union Würm-Lindern der am 6. September 2020 begonnene Einstieg in diese Spielzeit, die offiziell am 13. Juni 2021 enden soll, durchaus gelungen. Aber ob man da regulär überhaupt ankommen wird, daran hat Hermann-Josef Lambertz, Trainer des Tabellenzweiten, seine Zweifel. Er verweist auf die Verlängerung des Lockdowns. Lambertz kann sich kaum vorstellen, dass die Saison komplett zu Ende gespielt wird. Schließlich wären bis zum bis Mitte Juni noch 23 Meisterschaftsspiele auszutragen.

Saisonverlauf Seit dem 18. Oktober 2020 – da gewann die SG gegen den FSV Columbia Donnerberg 7:0 – ist das Team von Lambertz nicht mehr im Einsatz, wie auch die 15  weiteren Teams der Liga. Wie es weitergehen soll, weiß Lambertz nicht. Er ist gespannt, wie der Fußballverband Mittelrhein (FVM) nach einer Lockerung der Corona-Auflagen reagieren wird. Eines glaubt Lambertz aber schon zu wissen: Dass der vom Verband vorerst terminierte Rückrundenauftakt am 21. Februar mit der Partie des 13. Spieltages, einem  Heimspiel gegen den 1. FC Heinsberg-Lieck, nicht ausgetragen werden kann. „Wir dürfen nicht trainieren, wohl frühestens Anfang Februar, haben also keine Gelegenheit, uns vernünftig vorzubereiten, so wie die Ligakonkurrenz auch nicht“, sagt er einigermaßen frustiert.

Das war gut Zufrieden ist Lambertz indes mit den 16 Saisonpunkten, die sein Team in den sieben Saisonspielen eingespielt hat. Und mit 17:6 Toren hat Union gegenüber dem Tabellenführer DJK FV Haaren (18 Punkte, 16:7 Tore) sogar knapp die Nase vorn. Besonders gefallen haben Lambertz die Heimauftritte seiner Schützlinge, da hat man mit Siegen gegen Roetgen (3:2), Vaalserquartier (2:0), Brand (2:0), und Donnerberg (7:0) für die tolle Platzierung gesorgt.

Das war schlecht Weniger gefallen haben Lambertz die Spiele in der Fremde. Da gelang zwar mit dem 2:1 ein Derby-Sieg beim TuS Rheinland Dremmen, aber schon mit reichlich Glück. Das war auch beim mühsamen 1:1 im Derby beim FC Wegberg-Beeck II so. Richtig sauer war Lambertz über das 0:2 bei Germania Eicherscheid. Da war der Gegner mit Null Punkten noch Letzter.

Personal Die Planungen für die hoffentlich Corona-freie Spielzeit 2021/22 laufen bei der SG schon. Bis auf Alexander Jansen (ihn könnte es zu seinem Heimatverein Waldenrath-Straeten ziehen) und Pascal Thora hat der komplette Spielerkader sein Bleiben zugesagt. Um die Zukunft der SG Union Würm-Lindern muss man sich also nicht sorgen.