1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Henßens Einzelkritik: Phänomen Wilms, Taktgeber Holtby

Fußball : Henßens Einzelkritik: Phänomen Wilms, Taktgeber Holtby

Gute Tradition ist es seit vielen Jahren, dass zur Winterpause Beecks Trainer/Teamchef eine Einzelkritik seiner Spieler vornimmt. Das hat Friedel Henßen auch diesmal wieder getan. Stefan Zabel Hat eine richtig gute Halbserie gespielt. Vom gesamten Torwartspiel her siedele ich ihn sogar ins obere Drittel der Regionalliga-Keeper an. Er hat viele 100-Prozentige gehalten, zudem ist er fußballerisch gut.

Gute Tradition ist es seit vielen Jahren, dass zur Winterpause Beecks Trainer/Teamchef eine Einzelkritik seiner Spieler vornimmt. Das hat Friedel Henßen auch diesmal wieder getan. Stefan Zabel Hat eine richtig gute Halbserie gespielt. Vom gesamten Torwartspiel her siedele ich ihn sogar ins obere Drittel der Regionalliga-Keeper an. Er hat viele 100-Prozentige gehalten, zudem ist er fußballerisch gut.

 Joshua Holtby
Joshua Holtby Foto: Laaser Jürgen

Seine Abstöße kommen wie an der Schnur gezogen an. Leider fehlte er verletzungsbedingt in den so wichtigen Heimspielen gegen Erndtebrück und Düsseldorf. Maurice Passage "Mo" hat viele gute Spiele absolviert, seine rechte Seite gut zugemacht und war ein ständiger Antreiber nach vorne. Er ackert und rackert, ist auch daher ein völlig würdiger Nachfolger Arian Berkigts als Spielführer, der im Team die volle Akzeptanz genießt.

 Shpend Hasani
Shpend Hasani Foto: Laaser Jürgen

Und trotz hartnäckiger Sehnenprobleme hat er sich stets durchgebissen. Danny Fäuster Hat einige Zeit gebraucht, um die für diese Klasse notwendige Fitness zu bekommen. Ab dem dritten Spiel gegen Uerdingen hat er voll und ganz verstanden, wie es in der Regionalliga zugeht - speziell, wie in dieser Liga das Zeitmanagement beim Spielaufbau ist. Hat an der Seite von Simon Küppers dann gute Spiele in der Innenverteidigung abgeliefert, ist zudem unheimlich wichtig bei Standards.

  • Dresden-Trainer Markus Kau
    Grünes Licht für Dynamo : MSV-Spiel in Dresden neu terminiert
  • Maximilian Funk (links) fühlt sich beim
    Maximilian Funk will seinen Beitrag leisten : SV Straelen hat noch eine Rechnung offen
  • Bis zum Start der Aufstiegsrunde muss
    Hockey : Spiel des HTC SW Neuss in Köln ist abgesagt

Zur Krönung gelang ihm gegen Dortmund das Tor zum 1:1-Endstand. Simon Küppers Hat sehr konstant gespielt und sich dabei stets in den Dienst der Mannschaft gestellt - so, als er in Wuppertal mit dickem Knöchel auflief. Auch wenn er mal ein bisschen Aua hat, beißt er sich durch. So Leute brauchen wir. Daher ist er auch der Vizekapitän und einer unserer Schlüsselspieler. Sascha Tobor Ist etwas später dazugekommen, war sofort integriert.

Ein Spieler mit seiner Erfahrung hatte uns auch noch gefehlt. Egal ob er links oder rechts spielt: Er lässt über seine Seite wenig anbrennen, spielt abgezockt. Und nach vorne wird er im neuen Jahr mehr Akzente setzen als bislang - davon bin ich überzeugt. Sebastian Wilms Ein Phänomen: Im Training macht er in der Regel nur Dienst nach Vorschrift, aber was er dann stets in den Spielen abliefert, da muss ich sagen: Wow! Unser Sechser ist die Zuverlässigkeit in Person, sehr ballsicher und auch stark in der Spieleröffnung.

Joshua Holtby Hat sich zu unserem Taktgeber entwickelt - mit sehr guten Standards. Er bestimmt das Tempo. Auch wenn er schon etliche Tore vorbereitet hat: Was ihm noch fehlt, ist ein eigener Treffer. Auf alle Fälle ist "Josh" ist ein echter Typ, der zum richtigen Zeitpunkt auch für die Stimmung zuständig ist - so einen braucht man. Wir wissen, was wir an ihm haben. Umgekehrt weiß er aber auch, was er an Beeck hat.

Er identifiziert sich komplett mit unserem Verein. Thomas Lambertz Hat sicherlich eine bessere Regionalliga-Halbserie gespielt als zuletzt in der Mittelrheinliga. Arbeitet auf seiner Seite auch viel nach hinten. Bei ihm merkt man, dass er nun schon länger dabei ist und vor allem auch das erste Regionalligajahr mitgemacht hat. Er löst nun viele Situationen anders und besser als vorher - gerade unter Druck.

Auch ihm wünsche ich für den zweiten Saisonteil noch das ein oder andere Törchen. Mark Szymczewski Hatte es zu Beginn nach persönlich gar nur zweiwöchiger Vorbereitung sehr schwer, brauchte einige Spiele, um sich zu akklimatisieren. Am vierten Spieltag, beim 2:1 beim 1. FC Köln, ist der Knoten bei ihm geplatzt. Am stärksten ist er links offensiv. Marius Müller Was Verletzungspech angeht, gehört er zu unseren Unglücksraben.

So hat ihn zuletzt ein Muskelbündelriss gestoppt. Er ist schnell und hat auch fußballerisch eine Menge Qualität. Ich hoffe sehr, dass er nun endlich mal verletzungsfrei bleibt. Im Wechselspiel zwischen Defensiv- und Offensivverhalten hat er Luft nach oben. Norman Post Hat vor drei Jahren noch in unserer Reserve in der B-Liga gespielt. Er hat eine überragende Einstellung. Er hört zu - und noch wichtiger: Er setzt das dann auch um.

Hinten links spielte er ordentlich, noch besser hat er mir auf der Position davor gefallen. Norman hat in seiner Entwicklung riesige Schritte gemacht. An so einem Spieler hat jeder Trainer Freude. Nico Czichi Mit Licht und Schatten. Auch er hat eine überragende Einstellung, ist absolut zuverlässig. An seiner Robustheit im Zweikampf muss er aber arbeiten. Auch ihm wünsche ich sehr ein Tor - gute Chancen dafür hatte er ja schon.

Ich bin mir sicher, dass ein Treffer bei ihm einen gewaltigen Schub auslösen würde. Shpend Hasani Mit neun Toren hat er alle Erwartungen übertroffen - aber nicht nur deswegen. Er ist für jede Abwehrreihe ein ständiger Unruheherd, kann den Ball auch mal gegen zwei, drei Mann behaupten und ihn festmachen. Bezeichnend, was unser Abwehrmann Danny Fäuster über den sagt: "Sphend hat einen so tiefen Schwerpunkt; gegen den ist es schon im Training eklig zu spielen.

" Sahin Dagistan Hatte in der Vorbereitung zu wenig getan, stand daher beim Auftaktspiel in Düsseldorf folgerichtig nicht in der Startelf. Da hat's bei ihm klick gemacht. Beim 1:2 gegen Uerdingen hat er dann auch schon sein erstes Tor gemacht - und das hat ihm sehr gut getan. Danach mit Bravour. Sein stärkstes Spiel war das 3:0 gegen Wiedenbrück. Ist sehr wichtig bei Standards, versteht sich zudem mit Sturmkollege Hasani sehr gut.

Wenn er im neuen Jahr fit bleibt und vor allem auch regelmäßig trainieren kann, ist er für uns sehr wichtig.

(emo)