Handball: Niederlagen für ASV Rurtal Hückelhoven und TV Erkelenz

Handball : Landesligisten starten punktlos ins Jahr

Sowohl die Herren des ASV Rurtal als auch die Damen des TV Erkelenz verloren auswärts.

Die ersten Spiele nach der Winterpause brachten den Landeligisten nicht den erhofften Erfolg. Beide Mannschaften unterlagen in ihren Auswärtsspielen.

TV Schwafheim – ASV Rurtal Hückelhoven –36:22 (18:11). Der TV Schwafheim kassierte dank eines starken Rückraumes bislang die zweitwenigsten Gegentore in der gesamten Liga. Dem ASV Rurtal blieb im Gegenzug lediglich ein Wechselspieler für das Feld. Bei unterbesetztem Rückraum gelang es den Gegnern gleich zu Beginn, ihre Würfe souverän zu vollenden. Im ersten Spieldrittel gelang es dem ASV noch gut mitzuhalten, im weiteren Verlauf häuften sich jedoch neben vergebenen Chancen aberkannte Tore. Beim schnellen Tempospiel der Gegner konnte er in der zweiten Halbzeit jedoch nicht mehr mithalten. So gab es einen souveränen Sieg der Gastgeber, der im Ergebnis etwas zu hoch ausfiel. „Es war natürlich nicht der gewünschte Auftakt für das neue Jahr. Alle Spieler haben dennoch eine gute Mannschaftsleistung gezeigt“, sagte Trainer Jens Opitz. „Unser Fokus liegt krankheits- und verletzungsbedingt in dieser Saison auf dem Klassenerhalt“.

Nach zwölf Partien belegt der ASV mit einem Punkteverhältnis von 9:15 den neunten Platz. Nächste Woche gilt es für das Team gegen den Drittletzten St. Tönis II erneut alle Kräfte zu bündeln und sich zu konzentrieren, um im ersten Heimspiel des Jahres punkten zu können.

Damen, TV Issum – TV Erkelenz 31:25 (14:14). Zu Beginn gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Zwar hatte der Gastgeber das glücklichere Händchen und konnte immer wieder einen kleinen Vorsprung erzielen. Doch davon ließ sich Erkelenz zunächst nicht unterkriegen: Tor um Tor gelang es zu Beginn, den Vorsprung auszugleichen. Somit ging es mit einem Unentschieden in die Pause. Im Anschluss verlief das Spiel bis zur Mitte der zweiten Hälfte ähnlich.

Der Wendepunkt kam in der 43. Minute, daraufhin konnte sich Issum mit einem Vorsprung von sieben Toren absetzen. Obgleich die ETV-Damen in den letzten Minuten noch einige Treffer wettmachen konnten, mussten sie aus diesem ersten Auswärtsspiel des Jahres dennoch eine Niederlage mit nach Hause nehmen. „Issum hat die Schwächen in unserer Deckung erkannt und ausgenutzt. Zudem haben wir vorne einigen Chancen vergeben“, sagte ETV-Trainer Klaus Steinmetz. Damit rutscht das Team mit 12:10 Toren auf den siebten Tabellenplatz. Kommende Woche tritt es gegen den TV Beckrath an.