Handball-Landesligist aus Rurtal will sich nach mauem Start rehabilitieren

Handball : ASV Rurtal will heute abliefern

Handball: Nach einem mehr schlechten als rechten Saisonstart in der Landesliga wollen sich die Handballer des ASV Rurtal heute Abend im Heimspiel gegen die HG Kaarst/Büttgen rehabilitieren.

Für die meisten Handballteams aus dem Erklenzer Land ist die Saison schon ein paar Wochen alt – die Damen des HSV Wegberg starten nun als letztes heimisches Team in die neue Spielzeit.

Landesliga. In eigener Halle in Hilfarth trifft der ASV Rurtal auf die zehntplatzierte HG Kaarst/Büttgen. Auch die Mannschaft aus dem Rhein-Kreis Neuss hatte nicht den optimalen Start in die Saison. So wie die Rurtaler mussten auch sie eine Niederlage und ein Unentschieden hinnehmen. Umso spannender macht das das Spiel heute Abend ab 20 Uhr in der Halle an der Callstraße. Bei den Hausherren war in den letzten beiden Spielen vor allem der Zugriff in der Abwehr und der Abschluss vorm Tor nicht ausreichend, doch daran arbeitet das Team. Trainer Jens Opitz ist optimistisch, dass es gegen Kaarst die volle Punkteausbeute gibt.

Bezirksliga. Der TV Erkelenz steht auf Platz drei. So schön der Anblick der Tabelle zurzeit auch ist, so wenig sagt er aber auch aus. Denn die Erkelenzer haben erst ein Spiel hinter sich, die meisten anderen Mannschaften bereits zwei. Mit der Reserve des HSV Rheydt treffen sie morgen auf eine Mannschaft, die eine Niederlage und ein Unentschieden eingefahren hat. Der ETV könnte weitere Punkte einfahren und den Platz in den oberen Rängen der Tabelle sichern oder aber tief fallen. Die Tagesform wird entscheidend sein. Anpfiff ist morgen um 13.30 Uhr in der Karl-Fischer-Sporthalle.

Bezirksliga-Damen. Nach der deutlichen, aber erwarteten Niederlage gegen den Kreismeister geht es heute für den ASV Rurtal gegen die Zweitvertretung des TV Beckrath. Die Beckratherinnen gewannen ihr erstes Spiel gegen das Team aus Kaarst. Doch so jung wie die Saison noch ist, sagt das kaum etwas über die Stärke einer Mannschaft aus. Für den ASV ist also alles drin. Anpfiff für die Damen ist in der Halle an der Callstraße um 18.25 Uhr.

  • Handball : ASV Rurtal braucht einen Sahnetag
  • Handball : Nächste Quali für Handballteams
  • Handball : Klingt nach Fehlstart für Landesligist ASV Rurtal

Endlich darf auch die Damenmannschaft des HSV Wegberg einsteigen. Nachdem sie gleich am ersten Spieltag spielfrei hatten, sind sie nun umso heißer auf das erste Spiel und natürlich mögliche Punkte. Die Kaarster Reserve hat bereits zwei Punkte liegengelassen, was sich auf ihre Moral ausgewirkt haben könnte.

Jugend-HVN. So langsam gewinnt man einen besseren Eindruck beim Anblick der Tabelle der Oberliga. Und mit diesem Eindruck kann der TV Erkelenz ganz zufrieden sein. In drei Spielen fuhr die weibliche B-Jugend zwei Siege ein, einen davon im Lokalderby. Mit drei Niederlagen erging es dem morgigen Gastgeber SV Friedrichsfeld wesentlich schlechter und der ETV hat nicht vor, daran etwas zu ändern. Mit weiteren zwei Punkten wollen die Mädels von Trainerin Steffi Ritz weiter die Tabelle hinaufklettern. Rückhalt soll ihnen dabei natürlich auch wieder Nele Vogel im Tor geben.

Tags zuvor darf dann auch die C-Jugend des ETV ran. Trainer Frank Höffges kann voll zufrieden sein mit der bisherigen Leistung seines Teams, denn es lieferte in jedem Spiel ab. Nun wartet aber ein ziemlicher Brocken auf die motivierte Mannschaft. Der TSV Kaldenkirchen ist ebenfalls ungeschlagen und steht mit einem leicht besseren Torverhältnis auf Platz eins der Verbandsliga. Hier treffen heute zwei Mannschaften aufeinander, die beide ganz oben mitspielen wollen in der Saison und sich nichts schenken werden.

Mehr von RP ONLINE