Handball-Bezirksliga: Frauen aus Erkelenz feiern Derbysieg in Wegberg

Handball-Zusammenfassung : Erkelenz feiert Derbysieg in Wegberg

Die TV-Frauen setzen sich in der Handball-Bezirksliga beim HSV durch. Bei den Männern erkämpft sich ein dezimierter ASV ein Remis.

In der Landesliga der Männer ist Trainer Opitz stolz auf seinen ASV. In der Frauen-Bezirksliga endet die Saison mit einem engen Lokalduell.

Männer-Landesliga: ASV Rurtal-Hückelhoven - ATV Biesel 33:33 (19:15). Ein dezimierter Kader hinderte den ASV nicht daran, das Spiel zu bestimmen. In der zweiten Halbzeit stellten die Bieseler die Gastgeber durch eine andere Deckungsvariante aber vor eine neue Herausforderung. „Ich bin stolz auf meine Männer, dass sie in dieser Situation und unter diesen Voraussetzungen so ein gutes Spiel abgeliefert haben“, sagte Trainer Jens Opitz, der wegen Krankheit nicht beim Spiel sein konnte. Es trafen: Meschkorudni (12/2), Reiling (6), Farin (4), Schmitt, Kremer (je 3), Venedey, Gerards (je 2), P. Schaffrath (1).

Bezirksliga: Borussia Mönchengladbach II - TV Erkelenz 28:25 (14:11). Auch der ETV schaffte es mit einer guten Mannschaftsleistung, den Ausfall mehrerer Spieler zu kompensieren. Ein Sieg war jedoch nicht machbar. Es trafen: Baumgart (9), Jansen (7), Molina Lopez (4), Lintz (2), Königs (2/2), Wiche (1).

HSV Wegberg - Welfia Mönchengladbach 24:26 (14:9). Trotz deutlicher Pausenführung gab der HSV die Punkte ab. Die zweite Halbzeit wurde zu inkonsequent und unkonzentriert gespielt. Es trafen: Beutler (6), Jones (5/1), Czogalla (4), Krischer, Bertrams (je 3), Vorberger (2), Thelen (1).

Frauen-Bezirksliga: HSV Wegberg - TV Erkelenz 21:24 (11:12). Im Lokalderby konnte sich der ETV durch späte Gegenstöße noch den Sieg sichern. „Wir haben am Ende zu viele Fehler gemacht und nicht die Leistung der letzten Woche abgerufen“, sagte HSV-Spielerin Susan Wagner enttäuscht. Vor allem Torhüterin Kerstin Ahlen war es zu verdanken, dass sich der ETV zuvor nicht absetzen konnte. „Auch in den Momenten, in denen es Unentschieden stand, kam nicht das Gefühl auf, dass man hier verlieren würde“, fand TVE-Trainer Jonas Hilgers, der auf eine Saison mit Höhen und Tiefen zurückblicken kann. Erkelenz beendet die Saison auf dem dritten, der HSV auf dem siebten Platz. Für den HSV trafen: Wagner (8/3), Tieben (5), Hummelsheim (4), Hoffmann, Arndt, Windges, Bechthold (je 1). Für den ETV trafen: F. Faenger (7), Brands, Kutz, Paulussen (je 3), S. Faenger (3/1), Vos, Lintz (je 2), Breker (1).

Rheydter TV II - ASV Rurtal-Hückelhoven 13:24 (6:11). In ihrem letzten Spiel zeigten die Rurtalerinnen ihre beste Saisonleistung. Es trafen: Reuter (8), Peters (4/1), Falatik, Jebram (je 3), Knubben, Buttler (je 2), A. Zimmermanns, Stops (je 1).

weibliche B-Jugend, Oberliga: HSV Wegberg - TV Korschenbroich 19:20 (10:10). Der HSV konnte lange mithalten. Nachdem er aus einem 14:17 ein 17:17 machte, reichte die Kraft aber nicht mehr aus. Es trafen: Windges (5), Hoffmann (4/2), Stamms, Annika (je 3), Kuhlen (2), Ahlen, Baum (je 1).

TV Erkelenz - TV Biefang 18:20 (7:12). Der ETV konnte nicht ganz an die Leistung der vergangenen Wochen anknüpfen. „Trotzdem können wir mit der Leistung zufrieden sein“, sagte Trainerin Steffi Ritz. Es trafen: Dick (5), Ritz (5/1), Wolters (4), Esser (3), Röpert (1).

weibliche C-Jugend, Oberliga: TV Erkelenz - HSG Velbert/Heiligenhaus 24:23 (10:11). „Irgendwie kam unser Team überhaupt nicht ins Spiel. Nach einer guten Aktion folgte zweimal Murks“, sagte TVE-Trainer Frank Höffges zum Spiel. In letzter Sekunde gelang durch einen Siebenmeter trotzdem der Sieg. Es trafen: Wolters (10), Ritz (7/2), Brands (3), Fallschessel (2), Braun, Ewers (je 1).

Mehr von RP ONLINE