1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Handball-Bezirksliga: Das doppelte Derby zwischen Erkelenz und Rurtal

Handball-Bezirksliga : Das doppelte Derby zwischen Erkelenz und Rurtal

Ein Abend, zwei Derbys. Am Samstag kommt es zu einer außergewöhnlichen Konstellation: Sowohl bei den Herren als auch bei den Frauen treffen Rurtal-Hückelhoven und Erkelenz aufeinander. Das sagen die Trainer.

Ein Derby ist immer etwas Besonderes. Doch zwei Derbys derselben Vereine an einem Tag – das ist außergewöhnlich. Auf Rurtal Hückelhoven und den TV Erkelenz trifft das an diesem Samstag jedoch zu: Zunächst treffen um 18 Uhr die Bezirksliga-Damen beider Vereine in Hückelhoven aufeinander, um 20 Uhr duellieren sich dann an gleicher Stelle die beiden Herren-Mannschaften aus der Bezirksliga. Mehr Derby-Gefühl geht kaum.

Sascha Greifendorf, Trainer der Männer-Mannschaft beim TV Erkelenz, hält die Vorbereitung aber bewusst normal. „Erst in der Halle werde ich dann ans Herz appellieren“, sagt er. Zumal es das Derby zwischen den ersten Mannschaften laut ihm zuletzt 2014 gab – danach spielte immer ein Team in der Landesliga, während das andere Bezirksliga spielte. Für Greifendorf geht es aber auch darum, der Saison ergebnismäßig einen positiven Dreh zu geben – Erkelenz ist mit drei Niederlagen gestartet. „Wir wollen uns endlich für eine gute Leistung belohnen. Bis jetzt hat vieles gepasst, wir müssen aber noch ein bisschen konzentrierter sein“, sagt er.

  • Die Sieger beim Stadtradeln in der
    Fast 190.000 gefahrene Kilometer : Erkelenz ragt beim Stadtradeln heraus
  • Das Alte Rathaus in Ratheim ist
    Am letzten Oktoberwochenende : Fotoclub Hückelhoven stellt im Alten Rathaus in Ratheim aus
  • Die Büchereileiterinnen aus Erkelenz und Hückelhoven,
    Auch im Erkelenzer Land : Neues Streaming-Angebot in Büchereien

Sein Gegenüber am Samstag, Rurtal-Trainer Damian Migdal, merkt bereits in der Vorbereitung, dass seine Spieler „heiß“ sind auf die Partie. „Man merkt, welche Priorität das Spiel für sie hat“, sagt er. Er hofft auch auf eine gute Stimmung in der Halle, die aus seiner Sicht bestenfalls sein Team begünstigt. Aber auch für seine Mannschaft sind drei Punkte wichtig: Das bislang einzige Saisonspiel verlor Rurtal Anfang Oktober.

Den Derby-Tag eröffnen aber zuvor die Damen. Für Rurtal-Trainer Alex Falatik ist es dabei trotz zwei Siegen in den ersten beiden Spielen der erste Härtetest der Saison. „Für uns ist es das erste Spiel, in dem es richtig interessant wird, ein Gegner, mit dem wir uns messen wollen“, sagt er. Für ihn ist es das erste Derby. Das die Partie aber etwas Besonderes ist, merkt er auch in der Trainingswoche. „Im Oktober hatten wir bislang nur zwei Spiele, da nimmt auch etwas die Spannung ab. Nun kommen aber wieder mehr Spielerinnen zum Training“, sagt er. Seine Vorgabe für das Spiel: „Wir müssen von Anfang an konzentriert sein, zeigen, dass wir da sind. Dazu müssen wir in der Abwehr konsequent sein und schnell nach vorne spielen, um möglichst schnell einen Vorsprung herauszuspielen.“

TV-Trainer Frank Höffges möchte das Derby hingegen nicht überbewerten. „Wir müssen auf uns schauen und unsere Inhalte durchbringen, kompakt stehen, möglichst fehlerarm spielen“, sagt er. Erkelenz ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet.

Am Wochenende beginnen für die Heinsberger Vereine auch die Oberliga-Spielzeiten der Junioren.

(dbr)