Amateurhandball in der Region Fast am Ziel: ASV Rurtal vor Landesliga-Aufstieg

Handball · Die Herren des ASV Rurtal machten beim 19:16 gegen TV Anrath den nächsten großen Schritt zum Aufstieg. Bangen um Aufstiegsrennen muss hingegen der HSV Wegberg.

 Regan Jones verkürzt für den HSV Wegberg auf 11:18.

Regan Jones verkürzt für den HSV Wegberg auf 11:18.

Foto: nipko

Mit einem 19:16-Auswärtssieg gegen TV Anrath II haben die Herren des ASV Rurtal ihre Siegesserie von vor der Osterpause fortgesetzt. Die Hückelhovener kamen stark in die Partie und verzeichneten nach acht Minuten bereits fünf Tore, ohne ein Gegentor zu kassieren. In die Pause ging es mit einem deutlichen, aber verdienten 11:5-Zwischenstand. In der zweiten Halbzeit verkürzte der TV Anrath den Vorsprung des ASV zwar immer mal wieder, allerdings hielten die Hückelhovener stets einen Drei-Punkte-Vorsprung. Mit weiteren zwei Punkten im Gepäck steht der ASV noch immer an der Tabellenspitze der Bezirksoberliga, mit einem Heimsieg gegen den TV Vorst am nächsten Samstag ist der Aufstieg in die Landesliga perfekt.

Eine deutliche 34:45-Heimniederlage gegen die Krefelder Eagles Niederrhein musste indessen der HSV Wegberg hinnehmen. Die Wegberger Handballer stehen derzeit noch auf Tabellenplatz drei, doch der Vorsprung auf die Verfolger schwindet allmählich: Mit einem Punkt Rückstand auf den HSV lauern die Eagles auf den dritten Tabellenplatz und der Sieg gegen den direkten Konkurrenten kommt den Krefeldern da ganz gelegen. Das Spiel in der Wegberger Sporthalle fiel dabei leistungsentsprechend aus: Schon in Minute drei konnten die Gäste in Führung gehen und diese auch die restlichen knapp 60 Minuten lang halten. Für die Wegberger heißt es jetzt Gas geben in den letzten drei Saisonspielen. Am nächsten Montag geht es zum Tabellensechsten Handball Oppum III.

Das Spiel gegen TV Aldekerk IV hat der TV Erkelenz mit 19:16 für sich entscheiden. Damit steht der Klub nun auf Tabellenplatz vier der Kreisliga A. „Ohne die bockstarke Leistung in der Defensive wäre das Ergebnis definitiv anders ausgefallen“, betonte TV Erkelenz-Trainer Sascha Greifendorf.

Nach dem kuriosen „Kartoffelwurf“ haben die Damen des HSV Wegberg gegen HSG Hiesfeld/Aldenrade einen 28:25-Sieg mit in die Mühlenstadt gebracht und stehen jetzt in der Oberliga auf Tabellenplatz sechs.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort