Fußball: Golkrather Höhenflug endet abrupt bei Randerath/Porselen

Fußball : Golkrather Höhenflug endet abrupt bei Randerath/Porselen

Kreisliga A: Mit 1:5 unterliegt die Mannschaft von Trainer Frank Bauer deutlich.

Der SV Kuckum verteidigte am 10. Spieltag die Tabellenführung.

SV Niersquelle Kuckum - SV Brachelen 3:0 (0:0). Erwartungsgemäß setzte sich der Spitzenreiter im Heimspiel durch. Allerdings fielen die Tore auf Kuckumer Asche recht spät in der Partie. Nach einer knappen Stunde eröffnete Jonas Hammann den Torreigen. In der 69. Minute ließ Benedict Krüger das 2:0 folgen, den Schlusspunkt setzte schließlich Luca Faenger mit dem Treffer zum 3:0 nach 72 gespielten Minuten.

FC Randerath/Porselen - SV Golkrath 5:1 (3:1). Der Golkrather Höhenflug wurde beim Aufsteiger abrupt gestoppt. Per Kopfball brachte Sven Regn sein Team in Führung (10.). Nach einer runden halben Stunde erhöhte Holger Schubert nach einem Eckball auf 2:0. Dem 3:0 durch Daniel Haletzki (40.) ließen die Gäste zumindest das 1:3 mit dem Pausenpfiff folgen (Henning Eßer). Mit Konterfußball machte Ra/Po die Sache in Abschnitt zwei klar, denn Leon Gerards (56.) und Patrick Kurz (90.) schraubten das Ergebnis auf 5:1.

VfJ Ratheim - Rhenania Immendorf 4:1 (1:0). Und wieder hat sie zugeschlagen, die Angriffsmaschinerie des VfJ. Nach 20 Minuten war es Danny Richter, der das Team von Trainer Sebastian Birwe in Führung brachte. Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel ließ sich dann Sturmpartner Yannick Schenesse licht lumpen und erhöhte auf 2:0. Doch Immendorf war deutlich mehr als nur ein Spielball und kam durch Niklas Reinartz zum 1:2 (62.). Dann aber kam die Zeit von Ratheims Jan Schaper, der mit einem Doppelpack den Sieg für die Ohofer klar machte. In der 74. und der 87. Minute zeigte er sich treffsicher.

SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath - SV Schwanenberg 2:3 (0:2). Gerne hätte SVG-Coach Frank Strothkämper etwas mitgenommen gegen seinen Ex-Club, doch Schwanenberg hatte nichts zu verschenken. Zwei schnelle Treffer der Gäste durch Lukas Schwarz (11.) und Jens Körfer (13.) brachten die Heimelf schon mal in Not. Doch Martin Schuhwirth verkürzte nach 50 Minuten auf 1:2 und Hoffnung kam auf. Diese verschwand in der 62. Minute, nachdem wiederum Lukas Schwarz zur Stelle war und das 3:1 für Schwanenberg machte. Mehr als das 2:3 durch Tobias Klee (86.) gelang dem Fusionsclub nicht mehr.

Germania Hilfarth - 1. FC Heinsberg-Lieck 1:8 (1:0). Bis zur Pause führte die Germania durch einen Strafstoß noch nicht mal unverdient 1:0. Nach einer kräftigen Halbzeit-Ansprache von Heinsbergs Trainer Daniel Heinen kippte das Spiel dann total. In regelmäßigen Abständen machten Thomas Joschko (3), Jan Kohnen (2), Oliver Jäger, Manfred Ngiambila und Michael Selimovic die Treffer für die Löwen, wobei die Hilfarther spätestens nach dem 1:4 völlig einbrachen.

SV Waldenrath/Straeten - FSV Geilenkirchen 3:2 (1:1). Ein wichtiger und hart erkämpfter Heimsieg stand nach 90 Minuten für die Waldenrather zu Buche. Philipp Heinrichs hatte mit seinem fünften Saisontor den Gast in Führung gebracht (19.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte glich Paul Wolf für sein Team aus. Unmittelbar nach Wiederanpfiff traf Christopher Finken zum 2:1 für Geilenkirchen, fünf Minuten später markierte Tim Scheuvens den erneuten Ausgleich. Den Siegtreffer für den SV machte nach 62 Minuten Paul Wolf mit seinem zweiten Tor.

Sportfreunde Uevekoven - SV Breberen 0:3 (0:2). Der SV Breberen hat die Mini-Krise beendet und siegte verdient bei den Sportfreunden. Bereits nach acht Minuten traf Philipp Mertens zum 1:0 für den Gast. Quasi mit dem Pausenpfiff sorgte Sven Küpper durch sein 2:0 für eine Vorentscheidung. In der 58. Minute traf Mertens zum zweiten Mal an diesem Tag und der Endstand war perfekt.

FC Wanderlust Süsterseel _ SV Helpenstein 2:1 (1:1). Durch den Erfolg haben die Selfkänter die Gäste nun in der Tabelle überflügelt. Per Strafstoß erzielte Tim Przygoda das 1:0 in der neunten Minute. Doch Robin Langer gelang nach 33 Minuten der verdiente Ausgleich. Mit diesem Resultat wurden die Seiten gewechselt. Zum Matchwinner wurde an diesem Tag Tobias Schmitz. Er sicherte in der 67. Minute mit seinem Treffer den Dreier für die Elf von Roland Robertz.

(mom)
Mehr von RP ONLINE