Fußball : Gewerbe-Cup: Union beerbt Klinkum

Eigentlich gab es nur ein Ärgernis beim Gewerbe-Cup von Concordia Birgelen, der traditionell in der Wassenberger Sporthalle ausgetragen wurde. "Wir hatten 30 Mannschaften eingeladen und mussten sogar zahlreichen Vereinen noch absagen, damit der Rahmen des Turnieres nicht gesprengt wurde. Nur leider ist Lövenich nicht angereist, so dass wir ein wenig im Spielplan basteln mussten", erklärte Ernst Kluth, Vorsitzender der Concordia. Doch das Thema hatten die Gastgeber schnell abgehakt.

Ansonsten sahen die Zuschauer schöne Spiele, wie auch Schiedsrichter Hans Phlippen meinte, der mit den Kollegen Franz Caron und Wolfgang Jache die Spiele leitete: "Es hat richtig Spaß gemacht, hier zu pfeifen. Abgesehen von einigen Zeitstrafen war es doch sehr anständig. Und ich fand auch die Qualität recht ansprechend." Ähnlich sah es Matthias Nötlichs, ein Birgelener Spieler: "Es waren doch tolle Spiele dabei, und mir hat es Riesenspaß gemacht."

Dabei zeigte sich sehr schnell, über welche Mannschaften der Turniersieg nur gehen kann. Besonders Germania Bauchem hatte eine starke Zwischenrunde hingelegt und lediglich gegen Concordia Birgelen nur Remis gespielt. Folgerichtig stand die Germania dann auch im Endspiel, fand dort allerdings in Union Schafhausen den Meister. Die Schafhausener behielten nach einer spannenden Partie mit 2:1 die Oberhand und lösten den SV Klinkum als Titelträger ab. Den dritten Platz sicherte sich der SV Baal durch ein 2:0 gegen den SC Myhl.

(RP)