Fußball : Gesucht werden Leute mit Pfiff

Der Fußballverband Mittelrhein startet seine neue Schiedsrichterkampagne.

Auf dem Fußballplatz stehen, Spiele leiten, binnen Bruchteilen von Sekunden Entscheidungen treffen - im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) sind derzeit rund 2500 Unparteiische pro Woche bei Jugend- und Seniorenspielen auf Kreis- und Verbandsebene im Einsatz. Doch die Zahl der aktiven Schiedsrichter hat in den letzten Jahren abgenommen, ebenso wie die Zahl der neu ausgebildeten Schiedsrichter. Folge: Immer mehr Spiele im Jugend- und Seniorenbereich müssen ohne ausgebildeten Schiedsrichter stattfinden.

Das will der Verbandsschiedsrichterausschuss (VSA) des FVM mit seiner neuen Werbekampagne "Mach mit! Werde Schiri!" unter dem Motto "Wir suchen Leute mit Pfiff" ändern. "Unser Ziel ist es, neue Schiedsrichter zu gewinnen und die bereits aktiven Unparteiischen weiter für ihr Hobby zu begeistern", sagt VSA-Vorsitzender Peter Oprei. "Wir möchten junge Leute ansprechen, ebenso aktive oder früher aktive Spieler, Männer und Frauen, die Spaß daran haben, Schiedsrichter zu werden."

Begleitet wird die Kampagne mit Flyern, Plakaten und Bannern, zudem über Fernseh-, Print- und Onlinebeiträge. Auch alle Fußballkreise haben das Werbematerial zur Kampagne erhalten, um es zur Werbung für ihre Schiedsrichter-Anwärterlehrgänge einzusetzen und den Vereinen bereitzustellen. "Die Vereine sind ganz wichtige Ansprechpartner in der Gewinnung und Bindung von Schiedsrichtern", erklärt Sven Körfer, der im VSA für die Kampagne und die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist. Zudem wurde die Kampagnenhomepage www.schiri-werden.de mit allen Informationen rund um die Schiedsrichtertätigkeit und die Ausbildung zum Schiedsrichter erstellt und ein Videoclip gedreht. Erste Reaktionen sind bereits sichtbar: "Unser Anwärterlehrgang hat Anmeldungen wie lange nicht mehr", sagt FVM-Schiedsrichter Roland Jers erfreut, der zugleich Kreislehrstabsmitglied im Schiedsrichterausschuss des Fußballkreises Heinsberg ist.

Material Vereine, Schiedsrichter und Schulen können Material zur Werbekampagne bestellen. Ansprechpartner ist Sven Körfer (sven.koerfer@fvm.de). Alle Informationen zur FVM-Kampagne gibt es im Internet unter www.schiri-werden.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE