Fußball: Germania Kückhoven will zurück in die Erfolgsspur

Fußball : Germania Kückhoven will zurück in die Erfolgsspur

Bezirksliga: Das Team von Trainer Thomas Schläger steht im Derby gegen den FC Wegberg-Beeck II mächtig unter Druck.

Offizielle Anstoßzeit im Fußballverband Mittelrhein in den Monaten November, Dezember und Januar ist 14.30 Uhr, auch in der Fußball-Bezirksliga, Staffel 4. Zwei der fünf Partien des anstehenden 12. Spieltages weichen davon allerdings ab: So stehen sich Hertha Walheim II und Union Schafhausen bereits um 13 Uhr gegenüber, während die Sportfreunde Uevekoven im wichtigen Kellerduell bei Concordia Oidtweiler erst um 15.30 Uhr ran müssen. Die als heimstark geltenden Concorden patzten zuletzt, gingen viermal als Verlierer vom Platz. Da aber auch Uevekoven in der Fremde noch nicht glänzen konnte, in drei Partien noch keinen Punkt erreicht hat, erwartet Oidtweilers Trainer Frank Raspe von seinem Team die Wende, trotz der 0:8-Klatsche in der Vorwoche in Schafhausen. Dagegen halten will natürlich auch Gästetrainer Maik Schiffers, der von seinen Sportfreunden auch auswärts mal Zählbares einfordert.

Ein Sieg von Union Schafhausen bei Hertha Walheim II und ein Verbleib in der Spitzengruppe wäre auf Dauer möglich. Und diese Chance sollten Trainer Jochen Küppers und die Union auch nutzen. Mit einem Sebastian Kranz in Bestform - bereits zehn Saisontore - und der Spielfreude der gesamten Mannschaft fährt Schafhausen nicht als Außenseiter nach Walheim.

Nicht gerade als Favorit erwartet Sparta Gerderath den Aufsteiger und aktuellen Tabellenführer Rasensport Brand. Nach drei Niederlagen in Folge ist die Verunsicherung im Sparta-Lager groß und guter Rat teuer. Nach einem solchen sucht wohl auch Trainer Christian Schmitz, der hofft, dass die zuletzt schwächelnden Leistungsträger Sven Jansen und Patrick Knorn wieder in die Spur kommen.

Wieder in die Erfolgsspur kommen will auch der TuS Germania Kückhoven, der nach dem 2:4 gegen Schafhausen und dem 0:0 in Uevekoven nur auf Platz neun herumdümpelt. Gelegenheit, mit einem Dreier gegen Aufsteiger FC Wegberg-Beeck II weiter vorzurücken, bietet sich am Sonntag in Lövenich. Am Hötzelenberg bestreiten die Schützlinge von Trainer Thomas Schläger nämlich derzeit ihre Heimspiele. Und da muss Schläger auf den gesperrten Sven Rixen verzichten. Entschieden werden könnte das Derby von den Torjägern Sinan Kapar (TuS) und Mehmet Yilmaz (Beeck), die bisher jeweils acht Mal getroffen haben. In welcher Aufstellung Gästetrainer Ralf Anic sein Team ansonsten ins Rennen schickt, hängt davon ab, wen er als Verstärkung von der Ersten bekommt.

Nach der unnötigen, aber auch unglücklichen 0:1-Heimniederlage gegen Walheim II, ist der TuS Rheinland Dremmen Letzter, und reist als solcher zum nächsten Kellerderby nach Kellersberg. Dem SC gelang auf eigenem Platz in fünf Versuchen erst ein Sieg, und der am 1. Spieltag mit 2:1 gegen Haaren. Nicht nur deshalb ist man in Dremmen zuversichtlich, den zweiten Saisonsieg zu schaffen. Aber auch nur dann, wenn Trainer Matthias Denneburg seinen Schützlingen die Abschlussschwäche ausgetrieben hat.

Weiter spielen: SV Rott DJK FV Haaren,DJK Arminia Eilendorf - FC Roetgen. Spielfrei: Jugendsport Wenau.

(ass)
Mehr von RP ONLINE