Lokalsport : Gerderath verliert zum Auftakt

Mit 0:1 misslingt dem Team von Trainer Bernd Nief der Saisoneinstieg. Ebenso schlecht lief es für Brachelen, Waldfeucht-Bocket und Schwanenberg, die allesamt als Verlierer vom Platz gehen. Kückhoven gewinnt mit 3:0.

bezirksliga, staffel 4 Mit dem FC Inden/Altdorf (5:1-Sieger gegen den SV Waldfeucht-Bocket) und dem FC Rurdorf (2:1 gegen Concordia Oidtweiler), besetzen gleich zwei Teams aus dem Fußballkreis Düren die Aufstiegsplätze. Mit ebenfalls sechs Punkten ist Arminia Eilendorf aber auf Augenhöhe, gewann 1:0 bei Sparta Gerderath. Während der TuS Germania Kückhoven nach dem 3:0 bei Borussia Brand auf Platz fünf notiert wird, finden sich sowohl der SV Schwanenberg wie auch der SV Brachelen nach ihren 1:4-Niederlagen beim FC Germania Lich-Steinstraß (Schwanenberg) beziehungsweise beim JSV Baesweiler, schon nach dem 2. Spieltag im Tabellenkeller wieder.

FC Germania Lich-Steinstraß – SV Schwanenberg 4:1 (2:1). Als Timo Strüver schon nach vier Minuten für die Germania das 1:0 vorlegte, sah es für die Schwäne zunächst nicht gut aus. Aber die schüttelten sich nur kurz, und erspielten sich bis zur Halbzeitpause einige ganz dicke Chancen – Christoph Cüppers traf die Latte, schoss freistehend drüber, ebenso wie David Katthagen, der am Winkel vorbei zielte. Nach Zuspiel von Christoph Cüppers traf so nur Dennis Dömges in der 18. Minute zum 1:1. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel nutzte dann Timo Strüver einen "Kommandofehler" von SV-Keeper Dominic Pöhland zum 2:1. Von diesem Schock erholte sich Schwanenberg dann nicht mehr und kassierte durch Seyit Ceylan (53.) und Alfred Gase (69. Foulelfmeter) noch zwei weitere Gegentreffer.

Sparta Gerderath – Arminia Eilendorf 0:1 (0:0). Vor allem vor der Pause riss die Partie keinen vom Hocker. Im Gegenteil: Fehlpass folgte auf Fehlpass, und das auf beiden Seiten. Torchancen hatte da alleine der Gast durch Mittelstürmer Florian Schamberg, einmal verpasste er eine Freistoßflanke (34.) und in der 43. Minute scheiterte er freistehend an Spartas Torwart Sven Krimp. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie dann deutlich besser, jetzt mit Chancen auch für Gerderath. Getroffen haben aber nur die Arminen. In der 63. Minute versetzte der gerade eingewechselte Matthias Hacker die Platzabwehr, schoss den Ball an die Querlatte. Der zurückfliegende Ball landete genau vor den Füßen von Schamberg, der sich nicht lange bitten ließ, und den Ball in den Torwinkel jagte. In der Schlussphase warf Gerderath dann zwar alles nach vorne, hatte im Abschluss aber einfach kein Glück. So köpfte Egzon Gjosha nur an die Latte (68.) und schob in der Schlussminute den Ball am Tor vorbei.

JSV Baesweiler – SV Brachelen 4:1 (2:1). Das 1:0 von Timo Lantin in der 18. Minute machte Brachelen schon in der 24. Minute durch Ramazan Alkan wieder wett. Als Kubilan Gül dann unmittelbar vor der Pause das 2:1 erzielte, war's mit der Brachelener Herrlichkeit vorbei. Der JSV diktierte jetzt das Geschehen, musste aber bis zur 82. Minute warten, ehe Trainersohn Daniel Winkhold das 3:1 erzielte. Den Schlusspunkt setzte dann in der 88. Minute wieder Timo Lantin mit dem 4:1.

FC Inden/Altdorf – SV Waldfeucht-Bocket 5:1 (2:0). Erst ein Missgeschick von Gästekeeper Oliver Mobers bescherte dem FC in der 30. Minute das 1:0. Tobias Mirbach (40./60.) erhöhte auf 3:0. Niklas Killen gelang zwar ein Gegentreffer (70.), aber Hussein Alawie (75.+85.) sorgte danach für den auch in der Höhe verdienten 5:1-Endstand.

Borussia Brand – TuS Germania Kückhoven 0:3 (0:2). "Der Sieg war zwar verdient, aber gut gespielt haben wir nicht", meine TuS-Trainer "Jo" Lambertz nach der Partie beim Tabellenletzten. Die Tore: 25.+38. Minute 0:1, 0:2 Simon Perlick – Daniel Leuker und Tobias Schumacher hatten aufgelegt –, 48. 0:3 Dennis Puhl – wieder war Tobias Schumacher der Vorbereiter. "Wir müssen uns noch gewaltig steigern", meinte der TuS nach dem Abpfiff.

Hertha Walheim II – FC Inde Hahn 1:1 (0:0). 82. 0:1 Erik Rader, 85. 1:1 Hilmi Vebovci. 44.: Stefan Banzet scheitert mit Foulelfmeter an Walheim-Keeper Boris Läufer.

FC Rurdorf – Concordia Oidtweiler 2:1 (1:0). 24. / 46. Minute 1:0 (Kopfball), 2:0 Marco Heck, 47. 2:1 Marcel Göddertz.

(ass)
Mehr von RP ONLINE