1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Gerderath hat nach dem Sieg im Kellerderby wieder Anschluss

Fußball : Gerderath hat nach dem Sieg im Kellerderby wieder Anschluss

Bezirksliga: Die Sparta gewinnt 1:0 in Kellersberg, Dremmen 2:0 gegen Donnerberg, drei andere Kreis Heinsberger Teams verlieren.

FC Wegberg-Beeck II - FC Roetgen 1:3 (0:1). Nach der Niederlage gegen Abstiegskandidat FC Roetgen, wird es allmählich auch für die "Reservisten" eng. Mit ihren erst 33 Punkten sind sie nämlich noch nicht auf der sicheren Seite. Ehe Altmeister Philipp Dunkel seine Roetgener nämlich mit 2:0 in Führung schießen konnte (9./57. Minute) hätte auch Beeck treffen können. Lediglich Joel Specht nutzte eine Chance zum 1:2 (72.) Da war Beeck nach der roten Karte für Nils Jankowski (54.) nur noch zu Zehnt. Christian Sauren erhöhte noch auf 1:3 (83. Minute).

SG Union Würm-Lindern - DJK Arminia Eilendorf 1:2 (0:0). Trotz der Niederlage gegen den Spitzenreiter, war SG-Coach Jo Lambertz mit der Leistung seiner Truppe zufrieden. "Mit gleich vier A-Junioren - und die spielten alle durch - haben die Jungs das richtig gut gemacht. Alles in allem hat Eilendorf aber verdient gewonnen", so Lambertz nach den 90 Minuten auf dem Platz in Würm. Die Tore: 0:1 (61. Minute) Blessing Kissi, 0:2 (85.) Tobias Achterberg, dem war allerdings zuvor ein Eilendorfer Foul vorausgegangen. 1:2 (90. Minute) Thomas Schmidt (Kopfball).

  • Fußball : Glatter Derby-Sieg für die "Rheinländer"
  • Fußball : Nächstes Schicksalspiel für die Sparta aus Gerderath
  • Fußball : Überzeugender Auftritt der Spartaner gegen Kellersberg

Eintracht Verlautenheide - SV Roland Millich 2:0 (1:0). Beim heimstärksten Team der Liga, und das ist Millichs Mitaufsteiger Verlautenheide nach jetzt dreizehn Siegen in dreizehn Spielen, war auch für die Schützlinge von Trainer Stanislav Makarov kein Punkten möglich. Andreas Küchen hatte die Eintracht in der 39. Minute mit 1:0 in Führung gebracht. Dabei blieb es bis zur 68. Minute, da genau machte dann Stephan Kamps mit dem 2:0 den Deckel drauf. Weitere Gegentreffer konnte Millich dann zwar vermeiden, der Abstiegskampf bleibt aber weiter ein Thema.

SC Kellersberg - Sparta Gerderath 0:1 (0:0). Zwar bleibt die Sparta trotz des Sieges Vorletzter, hat aber wieder Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. Trainer Christian Schmitz musste diesmal zwar auf seinen verletzten Kapitän Calle Wilms verzichten, konnte dafür aber wieder Angreifer Patrick Knorn einsetzen. Und Knorn entschied das Kellerduell mit seinem Tor in der 82. Minute. Sven Jansen hatte die Lücke in Kellersbergs Abwehr gesehen, und Knorn mit einem präzisen Zuspiel bedient. Der ließ sich nicht lange bitten, und schoss die Kugel dann ins kurze Eck.

TuS Rheinland Dremmen - FSV Columbia Donnerberg 2:0 (2:0). Als sich beide Mannschaften schon mit einem 0:0 in der Pause wähnten, schlug der TuS Rheinland doch noch zu, und das gleich doppelt. Zunächst traf Sascha Hochgreef zum 1:0 (45.) und nur eine Zeigerumdrehung später gelang Routinier Mirco Dreßler sogar noch das 2:0. Dieser Vorsprung geriet nach der Halbzeit kaum mehr in Gefahr. Zu gekonnt und "abgezockt" machte der TuS die Schotten dicht, und brachte den Vorsprung relativ locker nach Hause. Mit jetzt schon 36 Punkten ist er auf der sicheren Seite.

(ass)