Gelungene Generalprobe für die "Deutsche"

Der Radsportverein Viktoria Erkelenz-Hoven war Ausrichter der NRW-Pokalvorrunde im Kunstradfahren. Von den Vereinen aus den Bezirken Mönchengladbach, Krefeld und Aachen gab es für die Gastgeber viel Lob, die in der Karl-Fischer-Sporthalle in Erkelenz für hervorragende Wettkampfbedingungen gesorgt hatten.

Besonders gespannt wurde vom heimischen Publikum die Kür der Hovener Junioren im 4er-Kunstfahren verfolgt. Nach den eingereichten Schwierigkeitspunkten startete das junge Hovener Team von Platz vier. Ihre Kür wurde mit viel Applaus bedacht und von den Kampfrichtern mit 75,60 Punkten belohnt. Da die Mannschaften Mönchengladbach II und III leichte Unsicherheiten zeigten, gelang es den Hovenern sich auf einen unverhofften zweiten Platz vorzuschieben. Die 1. Mannschaft von Adler Neuwerk gewann überlegen mit 129,46 Punkten. Mit dem zweiten Rang qualifizierte sich das Hovener Team zugleich für die Endrunde des NRW-Pokals, der am 5.Juni in Augustdorf ausgetragen wird.

Das Hovener Trainergespann Toni Batalia und Bernd Franken zeigte sich über die Leistung seiner Jungs hocherfreut, denn der Start in Erkelenz wurde auch als Generalprobe für die am Wochenende in Duderstadt stattfindenden Deutschen Meisterschaften im Hallenradsport der Junioren gewertet. Bei der "Deutschen" gehen die Hovener nach ihrer eingereichten Schwierigkeit von Platz acht ins Rennen. Ein Medaillenring ist in Duderstadt sicherlich in diesem Jahr für die junge Hovener Mannschaft nicht zu erreichen. Nach der gelungenen Generalprobe in Erkelenz hofft sie, doch einige Plätze gutmachen zu können.

(RP)
Mehr von RP ONLINE