Aus Den Vereinen: Gelungene Generalprobe für das Mädchen-Quartett

Aus Den Vereinen: Gelungene Generalprobe für das Mädchen-Quartett

Kunstradfahren: Vierer-Schülerinnenmannschaft des RV Viktoria Hoven nutzt NRW-Pokalendrunde als "Generalprobe".

Das Ticket für die Deutsche Meisterschaft in Worms haben sie längst in der Tasche. Bevor es vom 25. bis 27. Mai ernst wird, nutzte die Vierer-Schülerinnenmannschaft des gastgebenden RV Viktoria Hoven die NRW-Pokalendrunde als "Generalprobe".

Das Mädchen-Quartett ist schon erfolgsverwöhnt. Lilly Heinrichs, Carolin Jansen, Lina van der Beeck und Isabella Sausen standen in der Erka-Halle in der Disziplin Kunstradfahren ganz oben auf dem Siegertreppchen. Die 13 und 14 Jahre jungen Sportlerinnen überzeugten die Fach-Jury aus insgesamt 15 Wertungsrichtern. Auch in der Disziplin Einradfahren schnitten die Erkelenzer Teilnehmer ausgezeichnet ab. Hier schafften sie den zweiten Platz. In 22 unterschiedlichen Disziplinen gingen zahlreiche Schüler und Junioren aus ganz Nordrhein-Westfalen bei 90 Starts in den spektakulären Wettstreit der Pedalritter. Für die Gastgeber vom RV Viktoria Hoven eine echte Mammut-Aufgabe: Etwa 30 der 150 Vereinsmitglieder waren am Wochenende im Dauereinsatz. Die ehrenamtlichen Helfer versorgten Teilnehmer wie Zuschauer in der Cafeteria mit selbstgebackenem Kuchen und kleinen Erfrischungen, sie hatten zuvor bereits drei unterschiedlich große Flächen abgeklebt und mussten die Halle am Ende eines langen Tages wieder für den Schulsport herrichten.

Vorsitzende Andrea Maraite zeigte sich mit der Leistung "ihrer" vier Mädchen überaus zufrieden: "Sehr gut, es ist total geglückt." Jetzt richtet der RV aus Hoven sein Augenmerk auf die Deutsche Meisterschaft in Worms. Das Trainer-Gespann Pia Cremer, Andrea Maraite sowie Friedbert Laufs reist mit nach Worms. Übernachtet wird im Hotel - für das Schülerinnen-Team eine spannende Reise in die rund 250 Kilometer entfernte Wettkampf-Stadt. "Wir fahren mit einem guten Gefühl hin", sagt Andrea Maraite überzeugt. Und weiter: "Wir haben schon viele Deutsche-Meister-Titel eingefahren." Das erklärte Saisonziel der Viktorianer: unter den ersten Zehn zu landen.

Körperbeherrschung und Körperspannung werden laut Maraite beim Einradfahren verlangt. Vor fünf Jahren habe der Verein mit dieser Disziplin Neuland betreten. Synchronität sei hingegen beim Kunstradfahren im Team gefragt. Mit Pokalen, Medaillen und Urkunden wurden die erfolgreichen Sportler bei der NRW-Pokalendrunde geehrt, die der Landessportbund mit dem RV Viktoria als Ausrichter veranstaltete.

(cb)